Keine Bahn ist keine Lösung! Unsere Bahn muss bleiben !!

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Judith Kämmer
2 years ago
Bahn ist die staatliche Beförderung, die sicherstellen muss, dass wir innerhalb Deutschland von A nach B kommen.

Thanks for adding your voice.

Karoline Preisler
2 years ago
Infrastruktur ist Teilhabe.

Thanks for adding your voice.

Jens Preusser
2 years ago
Nahverkehr muss ausgebaut werden und darf nicht eingestellt werden. Immer mehr Menschen haben kein Auto und sind auf die Bahn angewiesen. Wie soll man sonst in Urlaub fahre. Der Bus ist nicht immer eine alternative

Thanks for adding your voice.

Gerhard Wörner
3 years ago
Die Darßbahn wäre ideal für die Urlaubsregion:
1. Entlastung der Straße.
2. Immer mehr Leute leben ohne Auto
3. Touristische Attraktion
4. Umwelt wird geschont

Thanks for adding your voice.

Guido Brandenburg
3 years ago
Die Erfahrung der letzten zwanzig Jahre lehrt: Jede Wiedereröffnung einer Regionalstrecke ist eine Erfolgsgeschichte. Wer heute noch Bahnstrecken stilllegt, folgt der Logik des vergangenen Jahrtausends - Qualität reduzieren, Fahrgäste abschrecken, Angebot ausdünnen, Nachfrage vermindern, Busse einsetzen, Schienenverkehr einstellen.
Verkehr gehört auf die Bahn. Traurig, dass dafür noch Überzeugungsarbeit geleistet werden muss.

Thanks for adding your voice.

Antonia Fisser
3 years ago
Keine Bahn ist keine Lösung.

Thanks for adding your voice.

Wolfgang Niebel
3 years ago
...weil ich vor einigen Jahren selbst erlebt habe, wie katastrophal die Straßen-ÖV-Anbindung ist. Der Bus steckte im Riesenstau (kurz nach Neujahr), die Anschlussbahn fuhr den zahlreichen Fahrgästen einfach davon. Also: Wiederaufbau jetzt!

Thanks for adding your voice.

Brunhilde Hilge
3 years ago
Es ist völlig unverständlich, wenn - nach Dieselskandal und mit wachsendem Klimawandel - die Politik entscheidet, ausgerechnet das umweltverträglichste Verkehrsmittel stillzulegen und durch ein unverträgliches (Bus) zu ersetzen. Sehen wir hier einmal mehr, dass sich Politik nur im Wahlkampf vollmundig zu menschenwürdigen Zielen bekennt, außerhalb des Wahlkampfes jedoch schnell alle Versprechungen vergisst und mit angeblichen Sachzwängen argumentiert? Wie wäre es schön, wenn sich Politiker auch mal glaubwürdig und integer verhielten.

Thanks for adding your voice.

Werner Löhr
3 years ago
Es ist wichtig, das für die Ostseelandschaft eine gute Bahnverbindung gibt.

Thanks for adding your voice.

Jens Ruge
3 years ago
Dabei wäre auch folgendes Szenario möglich, um der Stadt, die zu Zeiten Wizlaws III. Fürstensitz war, wieder eine bahnseitige Bedeutung zukommen zu lassen - mit etwas gutem Willen und einigen Investitionen:

Im Zweistundentakt, aber möglichst zeitlich kurz nach den Intercity (IC) der Linien 26 bzw. 30 folgend, könnte eine neue InterRegioExpress-Linie (IRE) Rostock Hbf - Ribnitz-Damgarten West - Barth - Velgast - Stralsund Hbf (- Insel Rügen) diese genannten Orte verbinden. Die IC bräuchten dann nicht mehr in Ribnitz-Damgarten West und Velgast zu halten. Um eine Stunde versetzt und ebenfalls im Zweistundentakt bedient die UBB alle Haltestellen auf der Strecke Stralsund - Barth, zugleich fährt in neuer Fahrplanlage auf der direkten Strecke Rostock - Insel Rügen der Regionalexpress RE9, der wie bisher an allen Stationen hält und in Velgast das Umsteigen zur UBB nach Barth gewährleistet. All das gilt natürlich genauso für die jeweiligen Gegenrichtungen. Für den neuen InterRegioExpress böte sich der Name “Vineta-Express” an, in Anspielung auf den Beinamen der Stadt und die Theorie zur Lage des sagenhaften Vinetas bei Barth.
Dafür müsste neben den zusätzlich notwendigen Fahrzeugen Folgendes investiert werden: Zuerst einmal wäre die Oberleitung wieder zu montieren, diesmal jedoch als reguläre Fahrleitungsanlage. Westlich vom Bahnhof Velgast müsste außerdem eine Verbindungskurve Starkow - Saatel für den durchgehenden Verkehr Rostock - Barth gebaut und möglichst der Haltepunkt Starkow wieder eingerichtet werden. Da der IRE als Elektrotriebzug fahren würde, bräuchten auch in Barth die “abgespeckten” Gleisanlagen nicht wieder aufgebaut zu werden. Als Option bestünde außerdem die Möglichkeit, die Darßbahn nach Prerow wieder zu errichten. Dann müssten allerdings in Barth wieder Kreuzungsmöglichkeiten geschaffen werden. Bei einem elektrifizierten Aufbau der Darßbahn (u.a. für einen dann möglichen Fernverkehr auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst) wäre zur Spannungshaltung vermutlich noch ein Schaltposten in Velgast notwendig, ähnlich dem, der in Lietzow die von dort ausgehenden Stichstrecken speist. Auch der geplante, aber inzwischen ausgesetzte zweigleisige Ausbau zwischen Stralsund und Velgast könnte dann notwendig werden.