Kein Präsenzunterricht in Hessen

Petition geschlossen.

Kein Präsenzunterricht in Hessen

Diese Petition hat 306 Unterschriften erreicht

Kein Präsenzunterricht an Hessens Schulen! Stoppt das Virus!! hat diese Petition an Ministerpräsident Bouffier und Kultusminister Lorz gestartet.

Keinen weiteren Haushalt, ausser eine Person, sprich keine Familie mit kleinen Kindern darf sich treffen, aber die SCHULEN öffnen!! Eltern sind nur angehalten ihre Kinder zu Hause zu lassen 1-6 Klasse und die Abschlussklassen werden gar fast gezwungen zu kommen. Zeitgleich ist der Beschluss oder das Versprechen seitens der Bundesregierung, dass Eltern mehr Kinderkrankengeld bekommen noch nicht offiziell. Heißt im Umkehrschluss etliche Kinder kommen wieder in die Schule. Die Lehrer und Pädagogen, Kinder und Eltern sind enormen Druck und Ängste ausgesetzt sich und ihre Familien anzustecken. Die Zahlen steigen, das war klar, weitere mutierte Viren sind auf dem Vormarsch. Unfassbar das es überhaupt in Schulen dann gemeinsame Unterkünfte gibt. Teilweise wird an Grundschulen wieder ab kommender Woche Mittagessen angeboten. 
ES IST UNVERANTWORTLICH IN DER JETZIGEN SITUATION DIE SCHULEN ZU ÖFFNEN!!! Das Kanzleramt zum Beispiel Herr Helge Braun warnt die Bundesländer vor Lockerungen. Gleich am nächsten Tag, nachdem die Bundeskanzlerin gesprochen hat, dass auch die Schulen bis mindestens 31. Januar geschlossen bleiben, setzt sich Hessen darüber weg. Ich spreche übrigens aus Erfahrung, selbst zwei schulpflichtige Kinder und Fachkraft an einer Grundschule. Es werden sich viele Haushalte mischen. Das sind die Tatsachen!!!! KEIN PRÄSENZUNTERRICHT AN HESSENS SCHULEN FÜR KEINEN!!! Bis die Zahlen weitestgehend unten sind und unsere Schüler und Pädagogen und ALLE wieder etwas sicherer sind. Im Prinzip muss man nicht studiert haben um zu verstehen, das dieses Virus sich von Kontakten ernährt. Ich wünschte mir, es wäre im Vorfeld mehr passiert, dass Familien, die mehr Unterstützung brauchen, auch mehr bekommen hätten seitens zum Beispiel der Kinder und Jugendhilfe, aber auch den Schulen per Videostreams und und. Selbst Gespräche am Telefon bringt die eine oder andere Familie besser durch die nächsten Tage. Ich hoffe das MINISTERIUM des Landes HESSEN nimmt diese FORDERUNG sehr ernst. Herr Ramelow Ministerpräsident von Sachsen ist heute sehr demütig, wie schnell die Zahlen bei ihm förmlich hoch gegangen sind. Er gibt der Bundeskanzlerin heute Recht!!! 

Petition geschlossen.

Diese Petition hat 306 Unterschriften erreicht