Stoppt die Änderung der Richtlinien für die Kinderbetreuung von Schlüsselpersonen.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Soziale Kontakte sollen eingedämmt werden,  Spielplätze werden gesperrt, der Spaziergang um den Teich oder durch den Park ist nicht mehr möglich, aber in den Kitas sammeln sich die Kinder?? Wie soll das funktionieren??

Ab Montag gelten für die Kinderbetreuung der sogenannten Schlüsselpersonen neue Bestimmungen. Nur noch ein Elternteil muss nachweislich in einer Schlüsselposition sein.  Ob das zweite Elternteil zuhause ist und so die Kinderbetreuung übernehmen könnte, spielt keine Rolle mehr. Zudem haben Schlüsselpersonen nun auch ohne Betreuungsvertrag einen Anspruch auf eine Betreuung in der Kita oder in der Kindertagespflege. Eine Betreuung soll auch am Wochenende gewährleistet werden.  

Ausgetragen wird diese Entscheidung auf den Rücken der Erzieher und Erzieherinnen. 

Eine Gefärdung der Erzieher/innen, der Kinder und der Angehörigen durch die erhöhte Kinderanzahl und den erhöhten Personalaufwand wird in Kauf genommen. Einen Abstand von 2 Metern zu halten ist wohl kaum möglich. Auch die anderen Hygiänevorschriften sind mit einer Kindergruppe nicht immer umzusetzen.

So dämmt man den Virus nicht ein. So schafft man eine neue  Verbreitungsmöglichkeit.

Unterschreibt, wenn ihr das genauso seht. Helft mit uns Erzieher/innen, die Kinder und unsere Familien zu schützen.