Erhalt der Bäderbahn über Timmendorfer Strand nach Scharbeutz und Haffkrug

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Wir fordern, die Bäderbahn über Timmendorfer Strand nach Scharbeutz und Haffkrug zu erhalten. Diese soll nach den Plänen des Landes Schleswig-Holstein stillgelegt werden, weil ein Weiterbetrieb nach dem Neubau der Hinterlandanbindung zur festen Fehmarnbeltquerung angeblich zu teuer sei.

Ersatzweise sollen neue Bahnhöfe weit außerhalb der Ortschaften von Timmendorfer Strand und Scharbeutz angelegt werden, von denen die Fahrgäste mit Pendelbussen in die Ortszentren oder aber mit einem "autonom fahrenden Bussystem" weitergefahren werden sollen.

Betroffen sind jährlich ca. 600.000 Personen auf ihrem Weg zur Arbeit, Schule, Ausbildung, zum Strand und in den Urlaub. Ebenfalls betroffen sind damit die gastronomischen und andere Betriebe, deren Mitarbeiter von außerhalb kommen und auf frühe und späte Verbindungen angewiesen sind.

Die Stilllegung widerspricht den Aussagen von Bund und Land, die Bahn attraktiver zu gestalten und den Tourismus zu fördern. Sie widerspricht jeglicher ökologischer Vernunft durch zusätzliche Umweltbelastungen durch Lärm, Abgase und Feinstaub.

Der unmittelbare Schaden durch die geplante Stilllegung wird für die Region auf ca. 10 Mio. € pro Jahr geschätzt. Insbesondere verhindert sie den zukünftigen Ausbau der S-Bahn an die Bäderorte der Lübecker Bucht.