Oberstufen - Vornoten statt Prüfung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Sehr geehrte Frau  Streichert-Clivot,

Die momentane Coronapandemie gefährdet nicht nur unsere Gesundheit, sondern bringt auch viele weitere negative Folgen mit sich. Auch wir Oberstufen-Schüler*innen der Akademien für Erzieher im Saarland sind von den Folgen betroffen.

Was bedeutet das für uns?

Statt Prüfungsvorbereitungen in den jeweiligen Schulen ist, wie Sie wissen, für einige Wochen nur ein Homeoffice möglich gewesen. Dieses kann man allerdings keineswegs mit dem Unterrichten der jeweiligen Lehrer vergleichen. Viele Schüler haben zudem Nebenjobs und/oder müssen sich neben dem Homeoffice um ihre eigenen Kinder oder Angehörige kümmern. Es spricht für sich, dass dies noch mehr Schwierigkeiten und Stress mit sich bringt, als wir es durch die Pandemie sowieso schon haben.

Aber nicht nur der fehlende Unterricht stellt für uns eine Schwierigkeit dar. Auch der Schutz der eigenen Gesundheit ist gefährdet. In vielen Bundesländern gilt bereits die Mundschutzpflicht. Was erst einmal gut klingt, stellt aber keinen großen Schutz dar, denn der Mundschutz (Masken, Schal, etc) schützt kaum bzw. teilweise auch überhaupt nicht vor dem Virus. Auch in den Schulen selbst kann die optimale Hygiene nicht erreicht werden. An Desinfektionsmittel zu kommen ist zurzeit nahezu unmöglich und dadurch, dass wir so viel Schüler sind, fassen wir die gleichen Gegenstände an: Türklinken, Stühle, Tische, Kreide etc. Hat sich also jemand mit dem Virus infiziert, folgen schon bald neue Erkrankte.

Dies sind aber nicht die einzigen Aspekte, der uns die Vorbereitungen für die Prüfungen erschweren. Wir können trotz den Öffnungen der Schulen nicht so unterrichtet werden, wie es vor der Pandemie möglich war: Es können nur kleine Gruppen unterrichtet werden und das auch nicht in allen Fächern, da das bspw. zeitlich nicht möglich wäre.

 

Was möchten wir mit dieser Petition erreichen?

Aus diesem Grund haben wir an Sie die Bitte, dass die Vornoten der vorherigen Ausbildungsjahre als Endnote gelten und von dem Durchführen der Prüfungen (für Oberstufen) aufgrund der Situation abgesehen wird. Dafür sprechen viele Punkte. Unter Anderem:

-          Können wir so mehr auf unsere Gesundheit und auf die Gesundheit unseres Umfeldes achten.

-          Wird so unser Wissen trotzdem durch die Vornoten deutlich. Die Vornoten stammen von den Zeiten vor der Pandemie und zeigen, wie viel Wissen der jeweilige Schüler/die jeweilige Schülerin in den einzelnen Fächern hat und wie seine/ihre Leistungen sind bzw. waren. Die fehlenden Stunden durch die Schulschließungen werden somit keinen großen Nachteil mehr darstellen.

Bitte nehmen Sie unser Anliegen ernst. Die momentane Situation macht uns Angst. Es wurde versprochen, dass wir Schüler keinen Nachteil mit uns tragen, aber die Prüfungen und die wenigen Wochen, die wir vor diesen noch in der Schule verbringen werden, bewirken das genaue Gegenteil.