Nein zu Studiengebühren während der Corona-Phase!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Viele Studierende finden sich gerade in einer wirtschaftlich schwierigen Situation wieder. Seit Beginn der Corona-Pandemie mussten viele Studierende gezwungenermaßen ihren Job aufgeben und haben nun kein regelmäßiges Einkommen mehr. Auch für die Unis hat sich in dieser Zeit einiges verändert: Der Lehrbetrieb an den Hochschulen wurde eingestellt und der digitale Lehrbetrieb auf verschiedenen Online-Plattformen findet statt. Einen wirtschaftlichen Schaden haben die Hochschulen dadurch nicht erleiden müssen - im Gegenteil. Durch Einsparungen von Strom-, Heiz- und Wasserkosten sowie Reinigungskräfte und sonstigem Fachpersonal vor Ort stehen die Hochschulen wirtschaftlich gut dar. Die Ausgaben sind gesunken während die Einnahmen u.a. durch die anstehenden Semestergebühren  gesichert sind. Wir stehen demnach vor dem Problem, dass die Partei der Studierenden von dem ohnehin fehlenden Einnahmen weitere Ausgaben an die Partei der Hochschulen geben müssen. Zwar gibt es einige Initiativen der Hochschulen und des Bundesministerium zu der Förderung der von Corona benachteiligten Studierenden, jedoch erhält längst nicht jeder in wirtschaftliche Not geratene Studierende finanzielle Unterstützung. Mit dieser Petition möchte ich den Erlass der Semestergebühren für das kommende Semester WiSe 20/21 erreichen. Es liegt nun an den Hochschulen Solidarität gegenüber ihrer Studierenden zu zeigen.