Petition geschlossen.

Brandenburger Tor in den Farben Russlands anleuchten

Diese Petition hat 994 Unterschriften erreicht


Gestern hat ein grausamer terroristischer Anschlag in St. Petersburg stattgefunden.
Der Berliner Senat hat beschlossen das Brandenburger Tor nicht in den Farben Russlands anzuleuchten. Die Begründung mehr als dürftig: Es sei keine Partnerstadt. Zudem ist das eine Lüge:

https://www.berlin.de/ba-mitte/ueber-den-bezirk/staedtepartnerschaften/artikel.143436.php

St Petersburg ist eine Partnerstadt!

Zitat aus der Berliner Zeitung 

"Das Brandenburger Tor soll nicht in den Farben Russlands angestrahlt werden, um der Opfer des Anschlags in Sankt Petersburg zu gedenken. Weil Sankt Petersburg keine Partnerstadt von Berlin ist, so die erste offizielle Begründung des Berliner Senates.

Das klingt ziemlich fadenscheinig. London, Nizza, Brüssel, Istanbul, Paris, Orlando - sie alle waren in den vergangenen Jahren Schauplätze des Terrors. Manche sind Partnerstädte von Berlin, aber nicht alle. Aus Trauer um die Opfer wurde das Tor in den jeweiligen Landesfarben illuminiert.

– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/26304144 ©2017"

Es ist eine Sache nicht mit der Politik Russlands einverstanden zu sein, aber eine andere Terror zu ignorieren! In den Sozialen Medien gibt es bereits einen Aufstand. Vielleicht hilft diese Petition dem Senat die Augen zu öffnen!



Heute: Boris verlässt sich auf Sie

Boris P benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Michael Müller: Brandenburger Tor in den Farben Russlands anleuchten”. Jetzt machen Sie Boris und 993 Unterstützer/innen mit.