Österr. Gewerkschaftsbund soll Bewegung "Fridays For Future" unterstützen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Anders als die Erwachsenen, haben Greta Thunberg und SchülerInnen und StudentInnen der Bewegung "Fridays For Future" die Botschaft der Wissenschaftler vollinhaltlich verstanden. Sie fordern zu Recht wirksame Maßnahmen zur Eindämmung des von den Menschen verursachten Klimawandels. 

Bis jetzt ist aber keine entsprechende Reaktion der Politik erkennbar, außer Androhungen von Konsequenzen für die streikenden SchülerInnen. Unsere Verantwortungsträger in der Politik verschließen weiterhin die Augen vor der Realität, nämlich, dass wir nur mehr kurze Zeit zur Verfügung haben, das Schlimmste abzuwenden und die Klimaerwärmung auf unter 1,5° Zunahme zu halten. 

Es ist zu befürchten, dass den mehr als berechtigten Forderungen der Jugend weiterhin nicht nachgekommen wird, und damit die letzte Chance der Menschheit zur Verhinderung einer totalen Klimakatastrophe mit all ihren Folgen versäumt wird.

Ich fordere deshalb den Österreichischen Gewerkschaftsbund auf, sich mit Greta Thunberg und der Bewegung "Fridays For Future" zu solidarisieren und Maßnahmen zu setzen, damit die Politik zu zielführenden Klimaschutzmaßnahmen  motiviert wird.

Eine Zukunft der Menschen in einer klimagerechten Welt sollte auch ein Anliegen der Gewerkschaft sein.

Es ist unsere letzte Chance, ergreifen wir sie!