Die ffp2-Masken gehören medizinischem Personal und Risikogruppen!!!!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Sehr geehrter Herr Dr. Söder,

den aktuellen Nachrichten auf sämtlichen Medien ist zu entnehmen, dass Sie bei uns in Bayern eine ffp2-Masken-Pflicht im Einzelhandel und im ÖPNV einführen möchten.

Durch unter anderem eine ehrenamtliche Tätigkeit bin ich mit diesen Masken vertraut. Auch für Nicht-Klaustrophobiker ohne chronische Atemwegserkrankung sind diese schwerer zu ertragen, sowohl von der Atmung, als auch von der Form her. Für Berufe, in denen diese Maske häufig getragen werden muss, wird eine "Atemschutzuntersuchung", die sogenannte G26, empfohlen - bei längerem Tragen ist diese verpflichtend!!! Diese Masken stellen eine Gefahr für die Gesundheit des Menschen dar!!!! (Quelle)

Ich möchte Sie bitten - auch im Namen aller Unterschreibenden - von diesem Schritt abzusehen.
Dafür gibt es auch noch weitere Gründe, für die Sie als Ministerpräsident Verantwortung zeigen MÜSSEN - schließlich stehen Sie an erster Stelle eines ganzen Bundeslandes.
Bitte behalten Sie die ffp2-/ffp3-Masken dem medizinischen Personal vor, die am nähesten an den Geschehnissen dran sind - damit meine ich Ärzte, Mitarbeiter im Rettungsdienst und dem gesamten Pflegepersonal und dem medizinischen Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen, Laboren, Einrichtungen der Senioren- und Behindertenhilfe und denjenigen, die auch noch zum nahen Kreis gehören. Außerdem den Betroffenen und Risikogruppen, wobei auch hier der potentiell gesundheitsschädliche Aspekt betrachtet werden muss - Quelle siehe oben- in diesem Fall aber wohl der Nutzen des partikelfilternden Materials überwiegt. 

Wenn man sich umsieht und umhört, akzeptieren die allermeisten Menschen die Masken und halten sich an den Abstand und an alle anderen von Ihnen und der restlichen Regierung vorgeschriebenen Regeln, da sie aufgrund der OP-/Stoff- und z.B EgoSmile-Masken immerhin diejenige auswählen können, die sich für sie am besten anfühlt und da mit Maske, Abstand und z.B Plexiglaswänden seit Beginn der Pandemie ein Schutz ermöglicht wird, der uns immerhin einen Sommer mit niedrigeren Zahlen ermöglicht hat - bitte vergessen Sie das nicht.
Sie haben unser Bundesland fest im Griff, bitte vergessen Sie nicht, dass sich Bürger Ihren Regeln nach und nach widersetzen werden, wenn Sie jeden Tag mit neuen Forderungen kommen.
Die Anzahl der Atteste wird beträchtlich steigen, da man unter den ffp2-Masken wie oben erwähnt deutlich weniger Luft bekommt, Brillen stärker beschlagen und sich viele Menschen aufgrund der "Form" eingesperrt fühlen. Bedenkt man diesen Punkt weiter, werden in Zukunft mehr Menschen ganz ohne Maske runlaufen - und das ist nicht Ihr Ziel. 
Bitte bedenken Sie außerdem, dass eine große Anzahl dieser nicht-waschbaren Masken auch einen deutlich erhöhten Anfall von Abfall bedeutet - der genau genommen speziell entsorgt werden müsste, da es sich aufgrund von potentieller Covid-19-Besiedlung im Atem des Menschen um Sondermüll handelt - während man Stoffmasken auch bei hoher Temperatur waschen/bügeln kann und somit die Viren besser abtötet.
Des Weiteren bleibt die Frage nach der Bezahlung - wie wollen Sie so viele Masken produzieren, wenn der Großteil der Bevölkerung diese zurecht kostenlos fordern wird, nachdem es diese aktuell auch kostenlos gibt?

Bitte, Herr Dr. Söder, lassen Sie Ihrer Bevölkerung Mitspracherecht.
Lassen Sie das medizinische Equipment dem medizinischen Personal und den Risikogruppen.

Arbeiten Sie mit uns - anstatt die Menschen mehr und mehr zu irritieren und zu verärgern.

Denn wie heißt es so schön?
"In einer Pandemie muss man zusammenhalten."

Im Namen aller Unterzeichner.

Lisa Schregle