Abschaffung des vollen Krankenkassenbeitrages bei Betriebs- und Zusatzrenten

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Laufend wird überall in den Medien über Altersarmut gesprochen, aber für Rentner gilt seit seit Anfang 2004 der volle Beitragssatz für Betriebsrenten, für über den Arbeitgeber abgeschlossene Lebensversicherungen sowie für Renten berufsständischer und öffentlicher Versorgungskassen. Das sind fast 7,2% Mehrbelastung, welche ca 4 Millionen Rentner tragen müssen. Die Regel wurde 2004 von der damaligen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) eingeführt. Ursache dafür war ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, aber auch die damals finanziell schlechte Situation der gesetzlichen Krankenkassen.

Die Sitation der Krankenkassen stellt sich heute jedoch mit hohen Überschüssen dar und auch unser Staat profitiert von ständig wachsenden enormen Steuereinnahmen. Es sind also völlig andere Rahmenbedingungen als 2004.

Ich starte diese Petition, weil eine nur hälftige Abführung der Krankenkassenbeiträge einen maßgeblichen Anteil zu Verbesserung der Sitution der Rentner leisten und die Altersarmut verringern könnte.

Ich freue mich auf eine rege Zustimmung. Ein schwerbehinderter Rentner

Johannes Lohre



Heute: Johannes verlässt sich auf Sie

Johannes Lohre benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Maik Beermann Abgeordneter der CDU im Bundestag: Abschaffung des vollen Krankenkassenbeitrag bei Betriebs- und Zusatzrenten”. Jetzt machen Sie Johannes und 87 Unterstützer/innen mit.