Der 27. Januar 2020 soll in Deutschland einmalig gesetzlicher Feiertag werden.

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Johannes Fähnle
2 years ago
Wir müssen Revisionisten und Ewiggestrigen etwas entgegen setzen!

Thanks for adding your voice.

Monique Wildgrube
2 years ago
Sich einsetzen für den Feiertag am 27.02.20 und gegen das vergessen des Nationalsozialismus

Thanks for adding your voice.

Dina Ernst
2 years ago
Man niemals die Opfer und das Vorgehen in diesen schrecklichen Lagern vergessen sollte.

Thanks for adding your voice.

Gabriele Zech-Duhme
2 years ago
Ich unterschreibe , weil mir immer schön klar war , dass Nazis sich nur verstecken und nicht dass es keine mehr gab ! Schulen tun zu wenig , um Umdenken zu fördern ! Ich bin Jahrgang 1947 und weiß wovon ich rede ! Zwei Drittel ( grob geschätzt) meiner Lehrer waren Nazis

Thanks for adding your voice.

Frank Flach
2 years ago
Es geht darum auch nach der Generation, die das größte und mit keinem anderen vergleichbare Verbrechen, bezeugen kann, die historische Erfahrung wach und lebendig zu halten. Geschieht dies nicht, wird eine große Chance zur ethischen und moralischen und nicht zuletzt politischen Entwicklung der gesamten Menschheit leichtfertig vertan !

Thanks for adding your voice.

Michael Ecker
3 years ago
die Befreiung von Auschwitz wirklich ein Feiertag sein sollte.

Thanks for adding your voice.

oli Nes
3 years ago
Wider des Vergessens.
Hier haben hier die Möglichkeit, dass durch das ehrenvolle Begehen dieses Tages, begleitet durch die daraus resultierenden Diskussionen in den öffentlichen Medien, eine ganze nachwachsende Genration für dieses Thema auf ein Neues sensibilisiert wird. Nützen wir die Chance auch über dieses feierliche Begehen dieses Tages, Menschen in unserer Mitte, die aus anderen Kulturkreisen zu uns gefunden haben, für das Thema Rassismus, Gewalt gegen andere und die Folgen von Intoleranz zu sensibilisieren. Es wäre schön, wenn wir aus den grausamen Taten der Vergangenheit ein Sprössling für mehr Toleranz, Verständnis und unser Selbstverständnis von Nächstenliebe, ziehen könnten.

Thanks for adding your voice.

Xhevdet Hasani
3 years ago
Xhevdet Hasani

Thanks for adding your voice.

A S
3 years ago
Allein das Bild reicht aus um nachdenklich & traurig zu machen. Dies ist eine wirklich angemessene Petition, allerdings sollte hiermit auch von der Regierung die dringend nötige Aufklärung an Schulen etc. einhergehen. Auch sollte dieser einmalige Feiertag mit bestimmten Auflagen verbunden sein (ähnlich wie Karfreitag), weil ich es unerträglich finden würde einen solchen historischen Tag noch mit 'verkaufsoffen' und anderen Entertainment Angeboten zu entwürdigen.
Den letzten Satz der Petition fand ich persönlich jedoch als nicht nötig, insbesondere nicht in diesem Kontext. Lasst doch bitte diese organisierte Hetze gegen andere Meinungen, die Menschen haben heutzutage das Recht sich öffentlich zu äußern. Der beängstigende Rechtsruck ist auf das Versagen und Verantwortungslosigkeit unserer Politik zurückzuführen. Anstatt sich kritisch mit der Problematik mit Hilfe von wissenschaftlichen Studien auseinanderzusetzen, macht Berlin auf „weiter so“. Indem manche versuchen, diese Tendenzen durch Verbote und Hetze zu unterdrücken, macht Ihr die Situation nur noch wesentlich schlimmer! Sorry, aber das musste mal gesagt werden, weil ich diese gegenseitigen Beschimpfungen von beiden Seiten nicht mehr tolerieren kann.

Thanks for adding your voice.

Bernd Strubel
3 years ago
Das Vergessen,ohne sich selbst die Schuld an diesen Vogängen zu geben,darf nicht über das Gedenken siegen.Gerade in einer Zeit,wo viele die Massenmorde als unwahr hinstellen.die Mitläufer mit Scheuklappen werden wieder mehr.