Petition update

Menschen retten oder diskutieren? Was jetzt wirklich zählt.

Gorden Isler, Lena Meurer, Axel Pasligh, Sophie Weidenhiller

Jul 24, 2020 — 

Statt mit unserem Schiff Menschen zu retten, fand ich mich in Rom und diskutierte mit einem italienischen Admiral über unsere Sanitäranlagen

Liebe*r Unterstützer*in,

ich möchte Ihnen heute berichten, was ich im Juni diesen Jahres erleben musste und mir keine Ruhe mehr lässt.

Als technischer Vorstand bin ich für den Zustand unseres Rettungsschiffes ALAN KURDI verantwortlich. Wie Sie wissen, hielt die italienische Küstenwache unsere ALAN KURDI seit dem 5. Mai in Palermo fest.

Unser Flaggenstaat rügte die italienische Verkehrsbehörde, doch es nutzte nichts. Zusammen mit unserem Vorsitzenden flog ich nach Rom, um mit dem verantwortlichen Admiral Giardino eine Lösung zu finden.

Während im Juni Menschen starben, diskutierten wir allen Ernstes mit drei hochrangigen Küstenwächtern und dem Admiral über die Anzahl der Toiletten auf unserem Schiff und über das Volumen unserer Fäkalientanks. Man sei nur um die Sicherheit meiner Crew und der Geretteten bekümmert, so hieß es.

Nach langen Diskussionen ließen die Küstenwächter unser Schiff noch einmal los und drohten uns mit der nächsten Festsetzung, wenn wir wieder mit zu wenig Müllbehältern und Toiletten Menschen vor dem Ertrinken retten würden. Zwar widersprechen die deutschen Behörden dieser Sichtweise, doch das schützt uns nicht vor einer weiteren Festsetzung.

Die ALAN KURDI in den Einsatz zu schicken, hat für mich allerhöchste Priorität, unabhängig von den unterschiedlichen rein technokratischen Sichtweisen.

Während wir in Palermo Widerspruch einlegen, möchten mein Team und ich die zusätzlichen technischen Anforderungen freiwillig erfüllen. Wir können hier nicht warten, bis ein Gericht in drei Monaten oder in drei Jahren feststellt, dass Deutschland richtig lag.

Um den Toiletten-bezogenen „Mangel“ zu beheben und weitere Anforderungen für den neuen Standard zu erfüllen, benötigen wir rund 100.000 €. Das kosten uns die Arbeiten in einer spanischen Werft.

Wenn es uns gelingt, genug Spenden zu sammeln, kann ich mein Team nach Spanien senden, um dann endlich wieder das zu tun, wofür wir eigentlich da sind. Leben retten.

Viele Grüße
Ihr Dominik Reisinger

Jetzt für die ALAN KURDI spenden und das Rettungsschiff wieder in den Einsatz schicken!


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.