Petition update

Bundesweiter Aktionstag für die Freilassung der ALAN KURDI und AITA MARI

Gorden Isler, Lena Meurer, Axel Pasligh, Sophie Weidenhiller

Jun 5, 2020 — 

Liebe*r Unterstützer*in,

wir haben mit unserer Petition bereits über 40.000 Unterschriften gesammelt, vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Leider sind sowohl die ALAN KURDI als auch die AITA MARI weiterhin in Palermo festgesetzt. Daher kämpfen wir weiter für die Freilassung der Rettungsschiffe und Sie können uns dabei unterstützen:

Wir rufen am Samstag, 06. Juni 2020, zu einem bundesweiten Aktionstag auf!

Rettungsschiffe müssen retten dürfen, wenn im Mittelmeer Menschenleben in Gefahr sind.

Zusammen wollen wir eine Sichtbarkeit im Netz schaffen. Gegen das Sterben an Europas Außengrenzen und unter Einbeziehung der aktuellen Ereignisse #blacklivesmatter #GeorgeFloyd. Die systematische Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft und Religion ist der Grund, weshalb Menschen im Mittelmeer sterben. Die tödliche Abschottung Europas ist eine Form von Rassismus, gegen die wir mit all unseren Mitteln eintreten.

Wie Sie uns unterstützen können:

Demos und Kundgebungen

Am Samstag werden in mehreren Städten Demonstrationen und Mahnwachen stattfinden, bei denen Sie uns gerne begleiten können. Machen Sie gerne auch Werbung für die Demos. Bisher sind folgende Kundgebungen angemeldet:

Berlin:
12:00 Uhr: Demonstration vom Potsdamer Platz über den Großen Stern zum Brandenburger Tor (vorläufige Planung)

Bonn:
10:00 Uhr: Demonstration vom Münsterplatz zum Konrad-Adenauer-Platz

Köln:
10:00 – 13:00 Uhr: Mahnwache auf dem Roncalliplatz

Münster:
11:00 – 13:00 Uhr: Protestaktion auf dem Platz Stubengasse Ecke Klarissengasse

Regensburg:
10:00 Uhr: Demonstration am Neupfarrplatz

Falls noch welche dazukommen, erfahren Sie dies über unsere Webseite (https://sea-eye.org/freetheships/) oder Social Media Kanäle.

Tweetstorm:

Ab 10 Uhr möchten wir mit möglichst vielen Accounts digital für die Freigabe der beiden zivilen Rettungsschiffe demonstrieren. Dazu teilen wir Sharepics und fordern gemeinsam die Freilassung der beiden zivilen Rettungsschiffe.

Gerne können Sie dazu die Sharepics nutzen oder eigene erstellen. Außerdem können Sie sich ein Schild mit „Free ALAN KURDI“, „Free AITA MARI“ oder „Free The Ships“ basteln und ein Foto mit Ihnen und dem Bild in den sozialen Medien posten.

Dazu machen wir Ihnen unten ein paar Vorschläge für die Posts, die Sie natürlich auch gerne anpassen dürfen. Gemeinsam machen wir das Thema zu einem trending topic und schaffen Sichtbarkeit für das Sterben an Europas Außengrenzen.

Verbreiten Sie die Sharepics und Tweets so oft es geht und teilen Sie Ihre Posts gegenseitig!

Alle Sharepics finden Sie hier: https://drive.google.com/drive/folders/1HsljPiBFN6KmWCUOI7q3fbdOb_jhi2hd

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, wir bleiben laut!

Herzliche Grüße
Gorden, Lena, Axel und Sophie

Post-Vorschläge:

Seit sechs Wochen ist kein ziviles Rettungsschiff auf dem Mittelmeer. Währenddessen werden die ALAN KURDI von @seaeyeorg und die AITA MARI von @maydayterraneo festgehalten. Geh heute mit uns auf die Straße und demonstriere online!
Lasst sie retten! #freetheShips #freeAlanKurdi #freeAitaMari

Menschenrechte kennen keine blockierten Schiffe. Die EU-Staaten retten im Mittelmeer keine Leben. Diejenigen, die es tun, werden blockiert. Die Rettungsschiffe ALAN KURDI und AITA MARI müssen freigelassen werden! Geh heute mit uns demonstrieren!
Lasst sie retten! #freetheShips #freeAlanKurdi #freeAitaMari

Fast täglich sind Menschen in Seenot – aber kein Schiff ist dort, um sie zu retten. Die ALAN KURDI und die AITA MARI müssen freigelassen werden. Demonstriere mit uns!
Lasst sie retten! #freetheShips #freeAlanKurdi #freeAitaMari

Solidarität mit Flüchtenden darf nicht blockiert werden. Wenn die Mitgliedsländer der EU schon nicht retten, ist zivile Seenotrettung alternativlos. Die ALAN KURDI und AITA MARI müssen freigelassen werden. Komm zu unseren Demos und demonstriere online mit uns!
Lasst sie retten! #freetheShips #freeAlanKurdi #freeAitaMari


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.