Bevölkerung und Gäste im Hochschwarzwald effektiv vor Motorenlärm schützen

Bevölkerung und Gäste im Hochschwarzwald effektiv vor Motorenlärm schützen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Manuel Herder hat diese Petition an Landtag Baden-Württemberg gestartet.

Bevölkerung und Gäste müssen effektiv vor Motorenlärm von Neu-, aber auch von Bestandsfahrzeugen geschützt werden!

CDU-Landtagskandidat Manuel Herder (Buchenbach) und Zweitkandidatin Petra Winkle (Titisee-Neustadt) bitten Sie, die Anwohner und Touristen im Hochschwarzwald zu unterstützen und mit uns zu fordern:

UNSER HOCHSCHWARZWALD IST EINE TOURISMUSREGION. WIR FREUEN UNS ÜBER GÄSTE, AUCH MIT MOTORRÄDERN UND SPORTWAGEN, WENN:

… der von den Motorrädern und Sportwagen verursachte Lärm* sich im gesellschaftlich vertretbaren Rahmen befindet.

… für sensible Gebiete in den Natur- und Erholungsgebieten Lärmumweltzonen (auch bekannt als "Tiroler Modell") eingerichtet werden, die – ähnlich den bekannten Abgasumweltzonen – extra laute Fahrzeuge mit Standgeräuschen lauter als 90 oder 95 Dezibel aus sensiblen Regionen ausschließen.

… geltende Rücksichtnahmegebote, die (wie in §1 bzw. §30 der Straßenverkehrsordnung vorgesehen) schon heute z.B. laute Fahrweisen sowie unnötige Beschleunigungen unter Strafe setzen, auch tatsächlich durchgesetzt werden. Behördlicher Ermessenspielraum ist zugunsten der Anwohner zu nutzen.

Während im Bundesdurchschnitt davon ausgegangen wird, dass lediglich rund 3 bis 7% der durchreisenden Fahrzeuge durch Fahrweise und manipulierbare Abgasanlage für das Problem der Lärmbelästigung verantwortlich sind, haben Messungen im Südschwarzwald deutlich höhere Werte ergeben (https://www.badische-zeitung.de/fast-40-prozent-sind-zu-laut-unterwegs)

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!