Gelber Sack für Landkreis Böblingen - Wir stehen zu Gelb, der Müll muss weg!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Wir stehen zu gelb, der Müll muss weg!

Gelber Sack, Gelbe Tonne, beides sind nicht genutzte Möglichkeiten im Landkreis Böblingen.

Kurz und knapp:
Nachteile der gewohnten Müllentsorgung:
-Müllanhäufung in/an der Wohnung (durch z.B. direkte Trennung und oder Zeitmangel)
-Entsorgung erst bei freiem Zeitfenster während der Wertstoffhof- Öffnungszeiten möglich 
-man braucht ein Auto bzw. Transportmittel
-für viele zu ‚unattraktiv‘, Kunststoffmüll wird über Restmüll entsorgt
-Ein Haushalt, eine Fahrt, mehr Spritverbrauch und Belastung der Umwelt
-Zeitintensiv
-Kümmern um Transportmittel, oder Transportmittel was groß genug ist (sonst öfter fahren auch an einem Tag)
-Manche Ortschaften haben keinen Wertstoffhof, und es muss erst 10km zum Wertstoffhof zurück gelegt werden

Vorteile des ‚Gelben Sack‘:
-wird regelmäßig abgeholt
-durch regelmäßige Abholung, geringere Müllanhäufung
-Spart Sprit und Abnutzung Ihres Autos (umweltfreundlicher noch dazu)
-man ist an keine Öffnungszeiten gebunden
-mehr Mülltrennung
-auch Haushalte ohne Transportmittel können ideal entsorgen
-werden gesammelt abgeholt, nicht jeder fährt einzeln
-Zeitsparender für Bürger und Bürgerinnen
-korrekte Mülltrennung wird ‚attraktiver‘ durch einfachere Entsorgung
-kein anstehen bei der Fahrt zum Wertstoffhof
-mehr Zeit für Kinder, Familie und Haushalt

________________________________________
Wer kennt es nicht, der Müll stapelt sich. Die Garage, der Keller oder die Abstellkammer muss herhalten. Doch was ist wenn man nichts dergleichen hat? Die Fahrten zum Wertstoffhof, häufen sich noch mehr. Doch was geben die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes her? Die Afterwork- Müllentsorgung klappt meist nicht, aufgrund der Öffnungszeiten. Eine 6-Tage Arbeitswoche macht die Müllentsorgung unmöglich.

Aktueller den je denken alle Bürgerinnen und Bürger an die Umwelt. Jedoch hilft der Umwelt nicht, das jeder regelmäßig den Motor startet, und zum Wertstoffhof fährt. Helfen würde hier beispielsweise die Gelben Säcke gesammelt ab zu holen, also quasi eine Fahrgemeinschaft. Dies spart Sprit und hilft der Umwelt.

Denken Sie auch an die Bürger und Bürgerinnen die keinerlei Gelegenheit  haben Ihren Müll zum Wertstoffhof zu transportieren. Es ist egal ob jemand kein Auto oder keinen Führerschein besitzt. Sich zu unsicher beim Autofahren geworden ist, oder viele weitere Gründe, warum, wieso, weshalb. Nicht alle haben freundliche und hilfsbereite Nachbarn, oder die Famile die hier unterstützt.

Die Wertstoffhöfe würden nach wie vor für uns alle da sein. Es würden keine Arbeitsplätze verschwinden. Die Umliegenden Landkreise schaffen dies seit Jahren erfolgreich. Selbst die Gelben Säcke können mit dem Gartenabfall, oder dem Elektroschrott ebenfalls am Wertstoffhof abgegeben werden. Hier wird dann auch gesammelt und gemeinsam entsorgt, nicht nur für Kunsstoff los gefahren.

Für die Kritiker die dies nicht als schön ansehen sobald die gelben Säcke am Straßenrand abgestellt werden. Dies ist ein kurzfristiger Anblick. Ihrer Natur, die Natur Ihrer Kinder und Enkelkinder wird es Ihnen danken die Müllentsorgung zu vereinfachen und Kostensenkend attraktiv zu gestalten.

Viele haben wie oben bereits genannt keine Möglichkeit den Müll zum Wertstoffhof zu transportieren. Hier wird der Kunststoffmüll mit Sicherheit in der Restmülltonne landen. Zugezogene Bürger werden ratlos vor den zahlreichen Containern stehen und dies führt mit Sicherheit zur nächsten Entsorgung über den Restmüll.

Die Zeitungen schreiben über Prozentsätze wieviel Müllsortierung bei gelben Müllsäcken statt findet. Im Vergleich dazu steht die Müllsortierung über die Entsorgung und direkter Sortierung auf dem Wertstoffhof. Jedoch gibt es keinerlei Zahlen zu der Müllsortierung des Restmülls, bzw. der Anteil des Kunststoffes im Restmüll.

Die Aussage die ich im Zusammenhang mit diesem Thema bereits sehr oft gelesen habe war: ‚Ich kenne es nicht anders. Das ist okay so wie es ist.‘ Warum sollte man es bei einer umständlichen Müllentsorgung belassen. Die Ehrenamtlichen Müllsammler, sammeln immer mehr Kunststoffmüll ein.
Fragen Sie sich selbst einmal ob Sie wirklich so trennen wie Sie trennen sollten. 

Helfen Sie mit Ihrer Stimme die Müllentsorgung zu vereinfachen.

Wir möchten die Einführung des gelben Sacks oder der gelben Tonne