Petition update

Großer Bericht in der Nordsee-Zeitung

angela heinssen
Jork, Germany

Jan 27, 2015 — ".....Das Kind, so hat es der Landkreis gefordert, sollte eine Staatsangehörigkeit bekommen. Es sollte die palästinensische sein, entschieden die Eltern. Offenbar passte das dem Landkreis nicht ins Konzept, mutmaßt Heinssen. Denn: „Da die Eltern sich nicht bemüht hätten, dem Kind die Nationalität der Mutter zu verschaffen, hätten sie nicht im behördlichen Verfahren mitgewirkt und das Kind erhalte daher kein Aufenthaltsrecht“, so die Juristin. Sie glaubt, dass der Kreis Mutter und Kind nach Marokko abschieben will. Um die Familie wieder zusammenzuführen, müsste der Vater, Maher Al-Mahdi, Deutschland dann verlassen. Er hat aber ein Aufenthaltsrecht in Deutschland bis 2016, ist seit 14 Jahren hier.

„Das Kind hat ein Recht auf den Vater nach der Kinderrechtskonvention“, sagt Heinssen, die sich auf europäisches Recht und Menschenrechte spezialisiert hat. „Das hat man beim Kreis offenbar nicht begriffen“, sagt sie.
........
„Es ist dubios, dass der Landrat versucht, bürgerliches Engagement abzuwerten, anstatt sich mit den Anliegen auseinanderzusetzen“, sagt Heinssen enttäuscht. Ihr Kampf für die Al-Mahdis wird weitergehen. Sollte am Ende jedoch alles scheitern, so hat sich nach Informationen der NORDSEE-ZEITUNG eine Hemmoorerin bereit erklärt, die kleine Duha-Aline zu adoptieren.

https://www.nordsee-zeitung.de/cuxland_artikel,-Sie-befuerchten-das-Schlimmste-_arid,1616554.html


Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.