Wiedereinführung der durchgehenden Bahnverbindung zwischen Staufen und Freiburg

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Mit grossem Unverständnis müssen wir feststellen, dass die direkte Bahnverbindung der SWEG zwischen Staufen und Freiburg im Zuge des Fahrplanwechsels abgeschafft wurde. Diese Verbindungen wurden von in Freiburg berufstätigen Pendlern sowie von Schülern sehr gerne genutzt, und auch bei Senioren waren die Fahrten ohne umzusteigen sehr beliebt. Stattdessen müssen die Bahnreisenden nun wieder in Krozingen auf die Anschlusszüge warten, 14 Minuten nach Plan, in der Realität aufgrund der obligatorischen Verspätungen der Bahn AG auf der Rheintalstrecke weit länger, egal zu welcher Jahreszeit, egal bei welchem Wetter. Dazu kommt, dass in den Bahnhof Bad Krozingen schon seit Jahren nichts mehr investiert wurde, der viel zu kleine Warteraum reicht für eine Handvoll Reisende, offenbar wird nun auch dieser noch wegfallen. In den Programmen der sich in der Landesregierung befindlichen Parteien liesst man allenthalben von einer verkehrstechnischen Wende, gestaltet sich diese so, indem man den ÖPNV weiter reduziert und zurück drängt? Wir fordern Sie hiermit auf diese Entwicklung zu überdenken und schnellstmöglich rückgängig zu machen. Wir benötigen diese Verbindungen, und wir brauchen mehr davon, nicht weniger!