Tierschutznotfall: Lasst die Hunde von Ralph frei!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Ralph C. ist Hundetrainer und Experte für schwierige Fälle. Er arbeitet seit Jahren zusammen mit anderen Freiwilligen in dem Verein Ein Herz für Pitbull & Co. in der Rehabilitation und Vermittlung sogenannter Listenhunde. Auf diesem Wege hilft er dabei, überfüllte Tierheime zu entlasten. Der Verein hat ein großes und aktives Netzwerk, offline und vor allem auch online, wo die Facebook-Seite von Ein Herz für Pitpull & Co. inzwischen über 50k Follower hat. Ralph wurde mit seiner Arbeit und besonderen Erfahrung unter anderem in einem Artikel in Die Zeit porträtiert.

Am 19. März 2019 hat die Polizei in Verbindung mit dem Veterinäramt Marzahn-Hellersdorf auf Ralphs Grundstück in Berlin-Marzahn alle dort gehaltenen Hunde beschlagnahmt. Als offizieller Grund würde Tierwohlgefährdung angegeben. Wie aber im Video klar erkennbar ist wurden die Hunde bei Ralph in großzügigen Ausläufen gehalten, erhielten viel Bewegung, gute Ernährung und vor allem wurden sie mit hoher Erfolgsquote an verantwortungsbewusste neue Besitzer vermittelt.

Ralph und der Verein kämpfen derzeit mit rechtlichen Mitteln dafür, dass die Hunde wieder freikommen und an neue Besitzer übergeben werden, die bereits bereitstehen. Diese Vorstöße werden vom Veterinäramt allerdings derzeit blockiert und die Hunde sitzen seit Wochen in der Tiersammelstelle Berlin in engen Käfigen. Damit ist niemandem geholfen, insbesondere nicht den Hunden, für die derzeit kaum Vermittlungschancen bestehen.

Bitte unterschreibt diese Petition an das Landesveterinäramt und unterstützt Ralph, damit er seine Arbeit wieder aufnehmen kann. Das Veterinäramt soll die Hunde an ihre neuen Besitzer herausgeben und das laufendes Verfahren gegen Ralph einstellen. Wenn Tierschützer wie er ihre Arbeit nicht fortsetzen können, bedeutet das für viele Hunde die Einschläferung.

Vielen Dank und bitte teilt diese Petition und das Video!