Petition Closed
Petitioning Landesregierung Niedersachsen Stephan Weil and 1 other

Landesregierung Niedersachsen: Abschaffung der Studiengebühren bereits zum WS 13 / 14


Studiengebühren sind unsozial
Alle Studierwilligen müssen die gleich Chance auf eine akademische Ausbildung haben – unabhängig von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Eltern oder ihrer sozialen Herkunft. Bis auf Niedersachsen ist diese Chancengleichheit verwirklicht – Studien belegen, dass der Bildungserfolg sehr stark von der sozialen Herkunft abhängig ist. Durch Studiengebühren wird gerade jungen Menschen aus bildungsfernen bzw. sozial benachteiligten Familien der Zugang zum Studium erschwert. Gute Bildung bedeutet gute Zukunftschancen – eine gute Ausbildung ist deshalb für den Wirtschaftsstandort Deutschland unabdingbar.

Studieren ist teuer, es gibt keinen sozialer Ausgleich
Statistisch gesehen stehen jedem fünften Studierenden weniger als 600 Euro im Monat zur Verfügung. In teuren Städten reicht das kaum zum Leben. Etwa ein Drittel der Studierenden muss deshalb neben dem Studium arbeiten, zwei Drittel tun es. Auch wurden die Leistungen des BaföG immer weiter gekürzt und die Anforderungen dafür verschärft, so dass das Studium dann oft zu kurz kommt.

Niedersachsen ist das letzte
Außer in Niedersachsen wird in keinem anderen Bundesland mehr die Studiengebühr erhoben. In Bayern wurde diese unlängst durch einen Bürgerentscheid nun gekippt und somit ist Niedersachsen das letzte Bundesland, in dem noch eine Studienmaut erhoben wird.

Wahlversprechen einlösen
Die SPD und Die Grünen sind mit dem Wahlversprechen, im Falle dass sie die Landtagswahl gegen CDU / FDP gewinnen sollten, in die Wahl gegangen, die Studiengebühren in Niedersachsen abzuschaffen.

Wir fordern die Landesregierung daher auf, dies nicht erst zum Wintersemester 2014 / 2015 oder gar erst 2015 / 2016 zu tun, sondern bereits schon zum Wintersemester 2013 / 2014.

Versprechen muss man halten – auch wenn es einem dann vielleicht schwer fällt.

Letter to
Landesregierung Niedersachsen Stephan Weil
Niedersächsischer Finanzminister Peter-Jürgen Schneider
Abschaffung der Studiengebühren bereits zum WS 13 / 14

Studiengebühren sind unsozial
Alle Studierwilligen müssen die gleich Chance auf eine akademische Ausbildung haben – unabhängig von der der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Eltern oder ihrer sozialen Herkunft. Bis auf Niedersachsen ist diese Chancengleichheit verwirklicht – Studien belegen, dass der Bildungserfolg sehr stark von der sozialen Herkunft abhängig ist.
Durch Studiengebühren wird gerade jungen Menschen aus bildungsfernen bzw. sozial benachteiligten Familien der Zugang zum Studium erschwert.
Gute Bildung bedeutet gute Zukunftschancen – eine gute Ausbildung ist deshalb für den Wirtschaftsstandort Deutschland unabdingbar.
Studieren ist teuer, es gibt keinen sozialer Ausgleich
Studieren ist teuer. Statistisch gesehen stehen jedem fünften Studierenden weniger als 600 Euro im Monat zur Verfügung. In teuren Städten reicht das kaum zum Leben. Etwa ein Drittel der Studierenden muss deshalb neben dem Studium arbeiten. Auch wurden die Leistungen des BaföG immer weiter gekürzt und die Anforderungen dafür verschärft, so dass das Studium dann oft zu kurz kommt.

Niedersachsen ist das letzte
Außer in Niedersachsen wird in keinem anderen Bundesland mehr die Studiengebühr erhoben. In Bayern wurde diese unlängst durch einen Bürgerentscheid nun gekippt und somit ist Niedersachsen das letzte Bundesland, in dem noch eine Studienmaut erhoben wird.

Wahlversprechen einlösen
Die SPD und Die Grünen sind mit dem Wahlversprechen, im Falle dass sie die Landtagswahl gegen CDU / FDP gewinnen sollten, in die Wahl gegangen, die Studiengebühren in Niedersachsen abzuschaffen.

Wir fordern die Landesregierung daher auf, dies nicht erst zum Wintersemester 2014 / 2015 zu tun, sondern bereits schon zum Wintersemester 2013/ 2014.

Versprechen muss man halten – auch wenn es einem dann vielleicht schwer fällt.