Für den Geo Naturpark Breuberg - gegen den Windpark

Für den Geo Naturpark Breuberg - gegen den Windpark

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Wir möchten mit ganz Breuberg einen Moment innehalten. Ist der Weg der Richtige? Haben die Bundes- und Landesregierung nicht über dem Ziel, dem Ausbau von Windkraftanlagen, den Weg vergessen? Der richtige Weg ist nach Konfuzius ein forschender, demütiger, respektvoller und nach Bildung strebender.

Passt dazu, dass im Odenwald offen gegen Umweltschutzgesetze in vielfacher Weise verstoßen wird, dass Sicherheitsbeamte im Wald positioniert werden und dass die Gesundheit der Menschen auf dem Spiel steht, sobald ein Windkraft Projektierer, wie in Breuberg die juwi AG, eine Fläche ausfindig gemacht hat und mit Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid von den Grünen den Bau der Anlagen regelrecht „durchpeitscht“.

Eingelullt werden wir immer mit dem Satz „Aber wir brauchen doch die Energiewende! Ohne die Windkraft geht das nicht.“ In Wirklichkeit muss es heißen „Verschlafen haben wir die Entwicklung ausgereifter Technologien. Daher geben wir Geld für Presseagenturen aus, machen den Bürgern weis, dass es ohne die Windkraft nicht geht und ziehen die Umweltbelange ins Lächerliche.“

Tatsächlich geht das Ganze im Odenwald noch bunter. Es wurde bereits in Schwarzstorchhorste geschossen, Menschen wurde der Aufenthalt im Wald verboten und mit Verhandlungsmethoden wie aus dem feudalen Mittelalter wurden Eigentümer von landwirtschaftlichen Flächen überzeugt, den Windkraftkönigen ihr Land zu verpachten, damit die Baufahrzeuge darüber fahren können. Nicht zu vergessen die privaten Waldeigentümer wie die Bofrost-Familienstiftung, die sich daran gesundstoßen, dass eine lebenswichtige Ressource zerstört wird.

In Wirklichkeit ist die Windkraft ineffizient und unausgegoren, soll in Breuberg einen jahrhundertealten Wald zerstören, schreddert mit den 350 km/h schnellen Rotorenspitzen eine Vielzahl an Vögel, kann die Energiebilanz der Zerstörung nie aufholen und macht Menschen krank. Das übrigens lässt die Hessische Landesregierung verdächtig offen in ihrem Pamphlet über Infraschall, deutet es aber an.

Wir, die Bürgerinitiative „Gegen den Windpark Breuberg“ sind ein loser Zusammenschluss von engagierten Bürgern und freuen uns über Alle, die durch das Unterzeichnen dieser Petition deutlich machen, dass sie gegen den Windpark Breuberg sind.



Heute: Jürgen verlässt sich auf Sie

Jürgen Günther benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Landesregierung Hessen: Für den Geo Naturpark Breuberg - gegen den Windpark”. Jetzt machen Sie Jürgen und 922 Unterstützer*innen mit.