Lasst uns Baden-Württemberg zum Sicheren Hafen machen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Dass die Situation in Lagern an europäischen Außengrenzen und auf dem Mittelmeer seit Jahren unerträglich ist, ist für die meisten von uns leider keine Neuigkeit mehr. Menschen leben zusammen auf engstem Raum, Wind und Wetter ausgesetzt, ohne ausreichenden Zugang zu Lebensmitteln, medizinischer Versorgung und Hygieneeinrichtungen. Und auch schon vor der Ankunft in den Elendslagern sind flüchtende Menschen lebensbedrohlichen Situationen ausgesetzt. Durch die fortlaufende Kriminalisierung und aktiven Blockade der zivilen Seenotrettung, müssen Menschen auf offener See ertrinken. Diese Menschenrechtsverletzungen sind direkte Folgen der europäischen Abschottungspolitik und müssen in dieser Form nicht passieren. Aus diesem Grund fordern die Seebrücke und der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg in einem offenen Brief an die Landesregierung Baden-Württembergs gemeinsam mit vielen weiteren Unterstützer*innen, u.a. das Durchsetzen eines Landesaufnahmeprogramms, aktiven Einsatz für sichere Fluchtrouten und Bleibeperspektiven für Geflüchtete im Land. Baden-Württemberg kann und muss etwas ändern, aus diesem Grund rufen wir zur Unterstützung unserer Kampagne "Sicherer Hafen Baden-Württemberg" auf. Je mehr Unterzeichner*innen wir sammeln, desto deutlicher können wir der Landesregierung Baden-Württembergs, allen voran Ministerpräsident Kretschmann und Innenminister Strobl zeigen, dass die Evakuierung der Lager und das Schaffen sicherer Fluchtrouten unumgänglich ist und dass Baden-Württemberg hier einen entscheidenden Beitrag zu leisten kann und muss. #BWhatplatz #SichereHafenBW



Heute: Sicherer Hafen verlässt sich auf Sie

Sicherer Hafen Baden-Württemberg benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Landesregierung Baden-Württemberg: Lasst uns Baden-Württemberg zum Sicherern Hafen machen!”. Jetzt machen Sie Sicherer Hafen und 1.306 Unterstützer*innen mit.