Kita/Kindergarten/Schule: was Eltern fordern

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Angesichts der Berichte, die in den letzten Wochen in den Medien zu lesen und zu hören waren, und der Kindergartensituation, mit der Kinder und Eltern seit Jahren konfrontiert werden, möchten wir Eltern unseren Unmut über die aktuelle Personalsituation in Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen zum Ausdruck bringen und folgende Forderungen stellen.

Wir wollen, dass unsere Kinder auch in Zukunft von qualifiziertem Personal betreut und unterrichtet werden. Schon heute mangelt es in vielen Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen an qualifiziertem Personal. Der Betreuungsschlüssel in der Kleinkindbetreuung von 1-5 scheint ein schwer erreichbares Ziel zu sein.

Dabei sollte in den verschiedenen Einrichtungen nicht nur auf Qualität, sondern auch auf didaktische Kontinuität geachtet werden. Wir Eltern möchten in Zukunft davon ausgehen, dass sich das Betreuungsteam unserer Kinder nicht monatlich oder jährlich ändert.

Im Moment kann davon aber nicht die Rede sein. Deshalb fragen wir uns, wie in einem solchen Umfeld dem angestrebten Erziehungs- und Bildungsauftrag nachgekommen werden soll.

Wir fordern von der Landesregierung deshalb,

·         Maßnahmen zu ergreifen, um die Wertschätzung der Bildungsberufe in der Gesellschaft zu steigern. Menschen, die in diesen Berufen arbeiten, gestalten unsere Zukunft. Ihre Ausbildung sollte unserer Gesellschaft viel wert sein. Aber auch ihre Arbeit sollte besser anerkannt und honoriert werden. Die Anforderungen an diese Menschen sind in den letzten Jahren gestiegen. Dies sollte sich auch in deren Entlohnung widerspiegeln;

·         Anreize zu schaffen, damit junge Menschen diese Berufe auch in Zukunft wählen. Vor allem in den Kindergärten fehlt es an Personal. Der Beruf der KindergärtnerInnen muss aufgewertet werden, sowohl in der Gesellschaft als auch in finanzieller Hinsicht. Nur dann werden sich z. B. mehr AbgängerInnen der BiWi in Brixen für den Beruf der KindergärtnerInnen entscheiden;

·         die gesetzliche Grundlage zu schaffen, damit LeiterInnen von Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen gute MitarbeiterInnen über einen längeren Zeitraum verpflichten können. Aufgrund der alljährlichen Stellenwahl wechselt das Personal in den Bildungseinrichtungen ständig. Die Voraussetzungen für Kontinuität und Qualität werden somit nicht geschaffen.

Es geht um die Zukunft unserer Kinder und die Werte, die in Kindergarten und Schule vermittelt werden. Die Politik ist gefordert, Sie können vieles bewegen, um an dieser Situation etwas zu ändern.

Für unsere Kinder sollte keine Maßnahme an Kostengründen scheitern!

 

 



Heute: Gutta verlässt sich auf Sie

Gutta Schmid benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Landesrätin Waltraud Deeg und Landesrat Philipp Achammer: Kindergarten - was Eltern fordern”. Jetzt machen Sie Gutta und 368 Unterstützer/innen mit.