Offener Strafvollzug für Rapperin Schwester Ewa,zum Wohl ihres einjährigen Kindes.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Die Rapperin Schwester Ewa ( bürgerlicher Name Ewa Malanda)soll für 2,5 Jahre wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung ins Gefängnis. Mittlerweile hat sie eine einjährige Tochter und sie bekommt nicht die Möglichkeit des Mutterkindvollzugs.Dadurch wird die Mutterkindbeziehung erheblich gestört und die späteren Entwicklungsfolgen sind nicht vorherzusehen.Zum Wohle des Kindes bitten die Unterzeichner,die Entscheidung zu überdenken und Frau Malanda in den offenen Vollzug schicken.