Alternative zum privaten Silvesterfeuerwerk in Lünen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Sehr geehrter Herr Kleine-Frauns,

auch wenn Sie der Deutschen Umwelthilfe nicht folgen und in Lünen kein Feuerwerksverbot aussprechen wollen, so möchten wir an dieser Stelle auf folgende negative Auswirkungen des Silvesterfeuerwerks hinweisen. Die Lüner Feuerwehr selber informiert auf den Webseiten der Stadtverwaltung über die Gefahren des Feuerwerks an Silvester:
https://www.luenen.de/leben-in-luenen/feuerwehr-luenen/wir-informieren/silvester/

Diese Sammlung an “Tipps” scheint aus großer Erfahrung der Feuerwehr zu sprechen und auch dieses Jahr werden Mitmenschen an Silvester unter Alkoholeinfluss diese Tipps nicht beherzigen.

Wild- und Haustiere leiden unmittelbar nach Verkaufsstart und noch Tage nach Silvester unter der Silvesterböllerei.

Die anfallenden Müllberge nach der Silversternacht, Glasscherben, die auf Rad-und Gehwegen liegenbleiben und letzlich auch die von der Deutschen Umwelthilfe angesprochene Feinstaubbelastung in der Silversternacht sprechen eindeutig gegen die private Böllerei. Auch würden sich Notärzte, vor allem Augenärzte und Handchirurgen, über eine ruhige Silvesternacht freuen.

Aktuell ziehen schon viele Einzelhändler einen Verzicht des Verkaufs von Feuerwerkskörpern in Betracht.

Wir möchten Sie bitten, noch einmal über das private Feuerwerk nachzudenken und schlagen als Alternative eine von der Stadt an einem zentralen Ort organsierte Licht- und Lasershow vor.