Emotionale Intelligenz auf den Stundenplan!!!

Emotionale Intelligenz auf den Stundenplan!!!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Jo Renner hat diese Petition an Kultusministerium und gestartet.

Der Grundstein für wirklich nachhaltige und positive Veränderung liegt im Bildungssystem. Als erwachsene Menschen sind wir von unserer Sozialisation sehr stark beeinflusst und es ist sehr schwierig eine mitfühlende Grundhaltung im Denken und Handeln der Mehrheit der Menschen hervorzurufen. Schließlich sind wir auch ein Ergebnis des Systems. Viele Menschen werden im (digitalen) Kapitalismus dahingehend sozialisiert, dass das eigene Ego und das eigene Glück über allem anderen stehe. Glück wird dabei sukzessive mit Konsum und Geltungsdrang gleichgesetzt. Das wird besonders sichtbar in sogenannten sozialen Netzwerken wie Instagram. Das heutige Bildungssystem mitsamt der digitalen Reizüberflutung, die den Alltag durchziehen, züchtet eine nie dagewesene Zahl an Egoisten heran. Darüber können auch Fridays for future nicht hinwegtäuschen, da es mutmaßlich den meisten Teilnehmern nur um Schulfrei und SelbstInszenierung in sozialen Netzwerken geht, frei nach dem Motto: Seht her was für ein Held ich bin, ich kämpfe für die Zukunft, ((und kann nebenbei noch Mathe schwänzen..." ))

Daher braucht das Bildungssystem der Schulen in diesem Land (am besten global) und die Erziehungsstile der Eltern eine Revolution. Wollen wir eine Masse an egoistischen Karrieristen, die sich euphemistisch "Selbtverwirklicher" nennen oder wollen wir Menschen, die aus einem inneren Gefühl der Anteilnahme heraus solidarische Mitglieder der Gesellschaft werden und sich frei nach Erich Fromm über das Sein und nicht nur über das Haben definieren?

Mit dieser Petition möchte ich einen Wandel anstoßen, der sich an eben dieser Philosophie und Psychologie nach Fromm orientiert. Der Mensch wird glücklich, wenn er sich selbst über die tiefergehende Verwirklichung sozialer Beziehungen definiert und in der achtsamen Pflege dieser Beziehungen sich selbst als Individuum und gleichzeitig als gesellschaftliches Wesen verwirklichen kann. Emotionale Intelligenz im Sinne von Erich Fromm auf den Stundenplan von Schulen zu setzten, soll heißen, dass Menschen nach den ihnen selbst innewohnenden Kräften gefördert werden. Einseitig materielles Besitzsterben, Gier und Missgunst im anhäufenden Sinne sind keine natürlichen Eigenschaften und erstrebenswerten Ziele, sondern künstliche Produkte einer sich selbst fremd gewordenen Sozialstruktur. Die Menschen werden immer einsamer und aus Einsamkeit und Egoismus erwachsen Traurigkeit und Wut. Wenn wir einer dahingehend kaputten Gesellschaft dauerhaft Einhalt gebieten wollen und einer neuen Geschichte der Zukunft eine Chance geben wollen, müssen wir beim Bildungssystem ansetzten. Die Kinder und Jugendlichen von heute sind die Entscheider von Morgen und wenn sie nur wegen Selfies auf Demos gehen und soziale Beziehungen nur aus Kalkül eingehen, dann wird der Untergang allenfalls vertagt, aber nicht verhindert.

Erich Fromm hat mi seinem Buch "Haben oder Sein" ein Werk verfasst, das in den Schulen genauso Einzug halten sollte, wie die Analysen von Eva Illouz, die in dem Buch "Warum Liebe endet- Eine Soziologie negativer Beziehungen"  veranschaulicht sind. In der großen Politik, wie auch in der kleinen Begegnung im sozialen Raum sollte die Maxime lauten: Liebe ist stärker und wichtiger und schöner als der Hass und die Selbstsucht. 

Mit dieser Petition plädiere ich dafür, dass Werke von Erich Fromm  (Haben oder Sein, die Kunst des Liebens) und speziell von Eva Illouz zum Einfluss der  Digitalisierung, auf den Stundenplan der Schulen kommen. Dabei sollen die Schüler in Diskussionen kommen, mit Rollenspielen echte Situationen erspüren, anhand von Erzählungen von Schicksalsschlägen und Enttäuschungen nachempfinden, was eigentlich wirklich wichtig in dieser Welt ist und worin wir nur getäuscht werden. 

Letztlich möchte ich mit dieser Petition ein gesondertes Schulfach "Emotionale und soziale Intelligenz" anstoßen, das in seiner Wertigkeit eine Spitzenposition zusammen mit den traditionellen Hauptfächern einnehmen soll!!!

Die meisten werden zugeben, dass ein großer Teil der heutzutage in der Schule erlernten Inhalte im Leben wenig praktikabel und nützlich sind. Emotionale Intelligenz ist vielleicht der wichtigste Bestandteil einer zukunftsgerichteten nachhaltigen Lebensführung, die glückliche UND produktive Menschen hervorbringt, statt seelenlose Kopien einer Massenkonsumgesellschaft ohne ehrliches Mitgefühl. 

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!