Mehr Betreuungsplätze bei Tagesmüttern schaffen, Sharing-Grenze in Baden-Württ. abschaffen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Ich bin Erzieherin und arbeite in meiner eigenen kleinen Kindertagespflege als Tagesmutter in privaten Räumen. Die Betreuungsplätze sind bis Sommer 2019 bereits alle vergeben. Ich bin also voll ausgebucht.

Die allermeisten Eltern die bei mir anrufen um einen Betreuungsplatz für Ihr Kind zu suchen benötigen einen Teilzeitplatz. Das heißt, eine 2- oder 3-Tages Betreuung pro Woche. Meistens muss ich diesen Eltern leider absagen.

Denn so gerne ich diesen Familien helfen würde, darf ich es nur bis zu einer Grenze. Diese "Sharing Grenze" (sharing=teilen) liegt in Baden-Württemberg bei 8 Familien, denen ich einen Platz geben darf. 5 Kinder dürfen dabei zeitgleich anwesend sein.

Ist die Sharing Grenze erreicht, darf ich keine weiteren Plätze am Nachmittag vergeben, zum Beispiel im Anschluss an den Kindergarten, obwohl ich nachmittags meist unterbelegt bin.

Würde es die Sharing Grenze nicht geben könnte ich weitere Teilzeitplätze sowie Nachmittagsbetreuung anbieten und dies ohne die Belegung von 5 Kindern gleichzeitig zu überschreiten.  

Wir Tagesmütter fordern deshalb: Schafft die Sharing Grenze für Tagesmütter in der Landesverordunung BW ab!!! Sie ist sinnlos!!!

es herrscht ein erheblicher Mangel an Betreuungsplätzen für Kinder, die Wartelisten in den Kitas und Krippen sind endlos!

helfen sie uns unser Angebot der Betreuung zu verbessern und unterschreiben und teilen sie diese Petition!

VIELEN , VIELEN DANK



Heute: Anna-Sarah verlässt sich auf Sie

Anna-Sarah Riadi benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Kultusministerium Baden-Württemberg: Mehr Betreuungsplätze bei Tagesmüttern schaffen, Sharing-Grenze in Baden-Württ. abschaffen”. Jetzt machen Sie Anna-Sarah und 2.224 Unterstützer/innen mit.