Petition geschlossen.

Kostenlose Bildung auch für die Kleinsten! Überhöhte Kita-Gebühren

Diese Petition hat 82 Unterschriften erreicht


Kostenlose Bildung auch für die Kleinsten!

Überhöhte Kita-Gebühren

"Allen städtischen Gebühren liegt ein einheitlicher Preis pro Betreuungsstunde in Höhe von derzeit 0,93 Euro zugrunde (gültig seit 1. August 2016 in Stuttgart). Bei Familien-Card-Inhabern ermäßigt sich dieser Preis pro Betreuungsstunde auf 0,86 Euro."

Laut Gebührenverzeichnis vom 01.08.2016 ergibt dies bei einem 3-jährigen Einzelkind mit Früh- und Spätbuchung (diese Zeiten reichen knapp für einen 8 Stunden-Job) mit Familien Card folgende Berechnung:

Monatliche Gebühr                            172,00 €

Pauschalgebühr Verpflegung             70,00 €

Gesamtaufwand monatlich:             242,00 €
(die günstigste Variante als Beispiel)

Laut Statistischem Bundesamt war der Bruttostundenverdienst einer Frau im Durchschnitt 16,26 €. Das macht einen Bruttoverdienst von 2.747,94€, wenn man das auf Netto runterrechnet kommt man bei Steuerklasse 4 auf ca. 1.800,00 € und bei Steuerklasse 5 auf ca. 1.500,00 € wobei eine Durchschnittsangabe im Lohn- und Gehaltsbereich nicht unbedingt relevant ist. Die Eine verdient 5.000,00 € und die Andere bzw. die Mehrzahl nur 2.000,00 € brutto.

Wir wissen, wie es bei uns bzw. in unserem Umfeld bei Freunden ist. Eine Frau mit Kind ist in der Berufswelt nach wie vor nicht gerne gesehen. Kinder werden krank, Kitas haben Ferien und Brückentage, Überstunden sind in der Regel ein riesen Problem, ganz ausgeschlossen sind Geschäftsreisen. Daher bekommen die Mamas meistens sehr schlecht bezahlte Jobs. Nehmen wir an wir verdienen netto monatlich 1.500,00 €. Erhalten Kindergeld in Höhe von 190,00 €. Wir haben somit ein Gesamteinkommen von 1.690,00 €.

Wir bezahlen für eine Standartwohnung in Stuttgart warm ca. 800,00 €, dann bleiben uns noch 890,00 € übrig. Jetzt fallen natürlich noch Kosten, wie Strom, Telefon, Versicherungen etc. an, minimal kalkuliert ca. 150,00 €. Hinzu kommt die Kita-Gebühr in Höhe von 242,00 €, dann bleiben uns noch 498,00 €.

Laut Harz IV ist der Regelbedarf bei einer erwachsenen Person bei 404,00 € und bei einem Kind zwischen 0-6 Jahre bei 237,00 €.

Mutter und Kind würden demnach 641,00 € zum Leben zustehen. Somit haben wir monatlich ein Minus in Höhe von 143,00 € die sich mit der Zahlung der Kita-Gebühren nicht vermeiden lassen.

In der Kalkulation fehlen die Kosten für die Betreuung von Kleinkindern 0 – 3 Jahre, dies ist beabsichtigt, da eine Mutter bzw. ein Vater Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit hat. Wie man die 3 Jahre allerdings finanziert interessiert in diesem Fall niemanden. Wenn man bzw. Frau in Baden-Württemberg ein Kind bekommt, kann man nicht ausschließen ein Sozialfall zu werden.

In der Gemeinde Ostfildern werden die Gebühren anhand des Jahreseinkommens ermittelt.

Verdient ein Haushalt im Jahr z.B. brutto bis 41.000,00 € liegt die Gebühr bei einem Kind ab 3 Jahren aktuell bei 214,00 € + 70,00 € Verpflegung und bei einem Einkommen ab 62.001,00 € bei 325,00 € + 70,00 € Verpflegung. Die Kleinkinderbetreuung bei 0-3 Jahren liegt bei 569,00 € + 70,00 € für Verpflegung.

Das sind aktuelle Kosten im „kinderunfreundlichem“ Baden-Württemberg.

Die Betreuungsquote in Baden-Württemberg bei Kindern von 3 bis 5 Jahren lag in 2016 bei 94,7. In 2014 gab es in Baden-Württemberg insgesamt 95.632 Geburten, diese Kinder vollenden 2017 ihr 3. Lebensjahr.

Und jetzt wird es interessant in Berlin kostet die Kinderbetreuung nichts, gar nichts… lediglich ein Verpflegungsanteil in Höhe von sage und schreibe 23,00 € fallen an.



Heute: Emma Marleen verlässt sich auf Sie

Emma Marleen Kuth benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Kostenlose Bildung auch für die Kleinsten! Überhöhte Kita-Gebühren”. Jetzt machen Sie Emma Marleen und 81 Unterstützer/innen mit.