#DeinTHEATER - mehr Diversität für das Theater der Parkaue

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Liebe Berliner*innen,
zum 20.2.2020 ist die Intendanz des Theaters an der Parkaue von der Berliner Senatsverwaltung ausgeschrieben.
Nach den Diskriminierungsskandalen der letzten Jahre wird nun eine neue Leitung für das Haus gesucht. https://taz.de/Rassismus-am-Parkaue-Theater/!5610344/
Da der Auswahlprozess kaum von der Öffentlichkeit, der Zivilgesellschaft oder den migrantischen Organisationen beeinflusst werden kann, ist es uns wichtig, daß wir uns selbst organisieren und öffentlichen Druck auf die Entscheidungsträger*innen aufbauen. Die Kinder- und Jugendtheater in Berlin sind von der Mehrheitsgesellschaft dominiert und spiegeln nicht die Vielfalt unserer wunderbaren Stadt wieder. Wir, Dr. Natasha A. Kelly und Raphael Hillebrand treten an, um dies zu ändern. Wir laden Euch ein, unsere Bewerbung zu unterstützen und mit uns das Programm der nächsten Jahre zu gestalten. Wir werden das Theater als Team leiten und damit auch die Machtstruktur verändern. Die Alleinherrschaft eines Intendanten ist nicht mehr zeitgemäß. Die Hierarchien müssen flacher werden, damit mehr Menschen gehört werden können.

Je mehr Stimmen wir versammeln können, desto höher ist die Chance, daß die Politik gezwungen ist ihre Taktik von Schadenbegrenzung und „business as usual“ zu ändern. Bis heute hat sich die Senatsverwaltung und der Kultursenator nicht eindeutig zu dem Fehlverhalten von dem ehemaligen Intendanten Kay Wuschek geäußert. Die offizielle Begründung ist, daß er aus gesundheitlichen Gründen gegangen sei.

Wir möchten die Probleme der Vergangenheit benennen um entschlossen und beherzt in die Zukunft gehen zu können.

Dr.Natasha A. Kelly und Raphael Hillebrand