Keine zweite Eissporthalle in der Frischluftschneise in Kassel

Recent news

Auch die Architects4Future unterstützen unsere Petition

Die Petition ist sehr gut gestartet und dafür danke ich Ihnen und Euch sehr herzlich. Gemeinsam tragen wir dazu bei, dass Politik und Gesellschaft in Kassel den Blick auf die wichtigen Themen richten: den Erhalt unserer Lebensqualität. Die Architects4Future unterstützen unsere Petition und schreiben: "Zu der Nutzungsverfehlung der zweiten Halle kommt hinzu, dass wir in einer Zeit leben, in der jeder Neubau mit strengen Augen betrachtet werden muss. Der Bausektor ist für 38% der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Über die Hälfte des Müllaufkommens in Deutschland entsteht durch Bau und Abriss. Diese Werte müssen dringend gesenkt werden und ein großer Hebel sind hier Neubauten. Selbst wenn die Halle noch so effizient geplant werden würde, muss man jedes neue Material, dessen Herstellung, Transport, Verarbeitung und den irgendwann erfolgenden Abriss einkalkulieren. Durch den neuen Standort wird die Situation noch verschlimmert: Besuchende müssen weiter raus fahren – sicher nicht alle mit dem ÖPNV – und sicher sogar pendeln zwischen beiden Hallen. Dazu kommt, dass jede Synergie, die nicht genutzt wird, mehr Flächenverbrauch bedeutet. In Deutschland haben wir einen extrem hohen Flächenverbrauch von ca. 73 Fußballfeldern, die TÄGLICH überbaut werden. Fläche, die zum Abfluss von Regenwasser, für Luftqualität, für Aufenthaltsqualität, Biodiversität und noch viel mehr dient. Wir verbauen uns mit so einem Prestigeprojekt unsere Zukunft!" Es gibt also noch ein paar Gründe mehr, diese Petition zu unterstützen und zu teilen.Wir können noch mehr werden, die ihre Stimme erheben. :o)iver

Oliver Claves
2 months ago