Protest gegen die öffentlicheEhrung eines Okkupanten und Soldatenschlächters.

Protest gegen die öffentlicheEhrung eines Okkupanten und Soldatenschlächters.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Victor Moser hat diese Petition an Kapitulationsmuseum Karlshorst. gestartet.

Mit der Eröffnung einer Ehrentaffel zum Gedenken an Marschall Georgij Zhukow ehrt das Kapitulationsmuseum Karlshorst das Andenken an einen der unfähigsten und blutrünstigen Generäle der Stalin--Diktatur, die unter dem Dekmantel der Befreiung Osteuropas von Nazideutschen die Unterwerfung dieser Gebiete durch Moskau Betrieb.

Marschall Zhukow gehörte der Armee der eines Landes an, welches 1939 freiwillig einen Pakt mit Hitler-Deutschland einging. An der Seite Hitler-Deutschlands überfiel die Rote Armee Polen, anstatt mit Polen eine Anti-Hitler Koalition zu bilden. Der freiwillige Pakt mit Hitler stürzte Europa und anschließend die ganze Welt in den Krieg. 

Dagegen war der Einsatz der Roten Armee gegen die Wehrmacht die unfreiwillige Folge des Überfalls der Wehrmacht auf die UdSSR. Trotz jahrelanger Militarisierung der Wirtschaft und der Modernisierung der auf 5 Millionen Soldaten aufgestocktem Armee, drang die Wehrmacht innerhalb kürzester Zeit tief in das Landesinnere ein. Erst durch den Einsatz von Erschiessungskommandos gegen die eigene Soldaten und die massiven Lieferungen von modernem Alliierten-Kriegsgerät aller Art wurde die Rote Armee in die Lage versetzt, einen dringend benötigten erfolgreichen Wiederstand leisten zu können. Es wurden also Kriegslieferungen von den Ländern in Anspruch genommen, gegen die das Militärbündnis mit Hitler ursprünglich gebildet wurde.

Nach der gemeinsamen Zerschlagung von Nazi-Deutschland installierte die UDSSR mit Hilfe von Scheinwahlen Marionettenregierungen in allen von ihr besetzten osteuropäischen Ländern. Die in diesen Ländern stationierte Rolle te Armee zerschlug die Aufstände in der DDR, in Ungarn und in der Tschechoslowakei. Sie brachte diesen Ländern den tausendfachen Tod und Terror, um die Abhängigkeit von der UDSSR durchzusetzen. Diese verabscheuungswürdigen Handlungen einer Armee, die unfreiwillig und mit Hilfe der ursprünglichen Gegner zum Hitler-Befreier mutierte, zeigen das  wahre Wesen der Roten Armee als Instrument der Einflußnahme einer Verbrecher Regierung auf die Geschicke der Welt, - nämlich J. Stalin und Kohorten, dessen willfährige Gehilfe Marschall Georgij Zhukow war. Ein Militär, der vom Volksmund "der Soldatenschlächter" genannt wurde.                                                                            Die Gedenktafel an Zhukow ist somit eine zynische Pervertierung des notwendigen Andenkens an die wahren Befreier Deutschlands vom Hitler-Regime. Zu diesen gehören Millionen der Gefallenen und verstümmelten Soldaten, aber auch Zivilisten und überlebende Soldaten, die unermessliches Leid erfahren haben. Auf keinen Fall gehört dazu das Angenken eines Schergen des verbrecherischen Regimes, durch die die Welt in die Kriege gestürzt wurde.

Wir protestieren hiermit entschieden gegen die Gedenktafel Zhukows im Museum Karlshorst! Die Museumsleitung zeigt sich durch diese empörende Tat als politisch und fachlich unqualifiziert. Wir fordern die unverzügliche Entfernung der Zhukow-Tafel und die Absetzung der Verantwortlichen! 

 

 

 

 

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!