Erhalt des Ehrenmals und Vertriebendenkmals in Gernsbach

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Bezugnehmend auf folgenden Artikel: 

https://www.badisches-tagblatt.de/btmobil.html

beantrage ich:

Der Gemeinderat der Stadt Gernsbach möge entscheiden, dass das Ehrenmal und das Vertriebenendenkmal erhalten bleiben. Das Ehrenmal dient dem Gedenken der Gefallenen des Krieges 1870/71 und der beiden Weltkriege. Das Vetriebenendenkmal ist eine Erinnerung an das unfassbare Leid vieler Millionen Vertriebener. Die These, dass es nicht zufällig mit Blick auf das Mahnmal errichtet wurde, halte ich für weit hergeholt. Es ist wohl eher dort errichtet worden, weil es sich um einen Ort des Gedenkens handelt. Das Mahnmal und auch das Vertriebenendenkmal stellen eine Mahnung zum Frieden dar und sind daher unbedingt erhaltungswürdig. Alle Kriegstoten, aller Nationen, haben ein würdiges Andenken verdient. Bei meinem Besuch ist mir nie der Gedanke gekommen, dass es sich bei dem Mahnmal um ein Relikt aus der NS-Zeit handeln könnte und das wird den meisten Besuchern so gehen. 



Heute: Sascha verlässt sich auf Sie

Sascha Sokolowski benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Julian Christ Bürgermeister der Stadt Gernsbach: Erhalt des Ehrenmals und Vertriebendenkmals in Gernsbach”. Jetzt machen Sie Sascha und 15 Unterstützer/innen mit.