Kämpfen Sie mit gegen "Wechselmodell als Regelfall für Kinder getrennt lebender Eltern!"

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Wir sorgen uns, dass zugunsten einer politisch unterstützten Modewelle durch die Jugendämter das Wechselmodell empfohlen wird und es so zu einer systematischen Kindeswohlgefährdung kommt!!!

Wir fordern eine sensible Einzelfallbetrachtung und daraus hervorgehende richterliche Entscheidungen.Das Kindeswohl muss oberste Priorität haben!!!

Kinder brauchen einen festen Lebensmittelpunkt mit verantwortungsvollem Elternteil, Freundeskreis, Schule und der sicheren Aussicht, dorthin nach Besuchswochenenden zurückkehren zu können!!!

Wir Erzieher, als Langzeitbeobachter der Kinder und ihres Wohlbefindens, sollten dringend in diese Entscheidungen einbezogen werden, da wir die Kinder für die längste Zeit des Tages im Blick haben!!!

Unabdingbare Voraussetzungen für die Bestellung eines Verfahrensbeistandes der Kinder sollten eine pädagogische Grundausbildung und Feingefühl sein!!!

Wir müssen verhindern, dass eine orientierungslose, beziehungsgestörte Generation von Kindern heranwächst. Die Langzeitschäden, die durch einen fehlenden festen Lebensmittelpunkt entstehen, sind jetzt noch nicht einschätzbar!!! Wenn diese negativen Folgen eintreten, sind die jetzigen oberflächlichen Entscheidungsträger bereits aus ihrem Amt ausgeschieden!!!

Deshalb heisst es jetzt verantwortungsvoll zum Wohl der Kinder handeln!!! Das Kindeswohl steht im Mittelpunkt und nicht das Gerechtigkeitsempfinden verletzter Erwachsener!!!

Werden auch Sie jetzt mit uns gegen das Wechselmodell aktiv!!!