Petition Closed

Die UN hat vor 65 Jahren die Vereinbarung für Menschenrechte angenommen. Der 4. Artikel dieser Vereinbarung erklärt “Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.” Wir leben heute in einer Gesellschaft in der Sklaverei sehr lukrativ ist. Moderne Sklaverei ist auch bekannt unter dem Begriff “Menschenhandel,” und mit einbegreift Prostitution, Zwangsarbeit und Organhandel. Diese Art von kriminellen Aktivitäten finden überall auf dieser Welt statt und werden unterstützt durch globale Rezessionen.

 

Ich bin ein deutscher Uni Student in den USA. Ich hab in meiner Politikwissenschaftsklasse mehr über die USA und die Verfassung gelernt. Ich habe gelernt das vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind und das jeder das Recht auf Leben, Freiheit und Glück hat.  President Lincoln hat in 1865 die Sklaverei offiziel in den USA beendet. Obwohl Sklaverei vor über 150 Jahren durch den 13. Zusatz abgeschafft wurde, finden wir heute noch Menschen in den USA, die nicht aus ihrem freien Willen im Land sind und über 17,500 werden jährlich ins Land geschmuggelt.

 

In der Menschenrechtserklärung der UN wird klar und deutlich benannt, dass “Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.” Dieses Recht sollte nicht durch politische, umweltbedingte oder öknomische  Gegebenheiten verletzt werden. Kein Mensch sollte jemals Dinge tun müssen, ohne seine Zustimmung.

 

Mit dieser Petition hoffe ich globales Bewusstsein gegen Menschenhandel zu verstärken.  Ich richte meine Petition an Gouverneur Jerry Brown in Kalifornien. Letztes Jahr wurde hier Proposition 35 durchgesetzt, jedoch mit geringem Erfolg. Die Proposition schließt nicht Zwangsarbeit und Organhandel mit in und bezieht sich lediglich auf Prositutiton.  Hier in Kalifornien ist jedoch Zwangsarbeit das größte Problem und daher möchte ich darauf hinweisen und fordern, dass mehr getan wird in diesen Bereichen. Wir sollten mehr Proposition durchsetzen, aber auch den Opfern von Menschenhandel helfen. Es muss ein komplettes Netzwerk hergestellt werden, dass nicht nur den Handel unterbricht, aber auch Opfern hilft nicht in diese Kreise zurückzufallen. 

Letter to
Governor of California Jerry Brown
Sehr geehrter Gouveneur Jerry Brown,

Kalifornien hat letztes Jahr Proposition 35 durchgesetzt, und somit härtere Strafen für Menschenhändler eingeführt. Diese Proposition vernachlässigt jedoch Zwangsarbeit und Organhandel. Wir sollten mehr Propositionen und Hilfsnetzwerke einrichten um den Opfern von Menschenhandel zu helfen.