Körperlich beeinträchtigte Menschen sollten ein Recht auf Sexuelle Erfahrungen haben.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Guten Tag,

mein Name ist Daniel. Seit meiner Geburt sitze ich wegen Tetraplegie im Rollstuhl. Jedem gesunden Menschen ist es möglich Erfahrung im Sexuellen Bereich zu machen. Einem Körperlich eingeschränkten Menschen fällt das nicht so leicht. Wir wirken auf die meisten Menschen nicht grade Attraktiv und daher fällt es uns sehr schwer auf dem üblichen Wege eine/n Geschlechtspartner/in zu bekommen.

Es gibt jedoch auch für uns Möglichkeiten diese Erfahrungen zu machen. Mit Hilfe von so genannten Sexualassistent/innen. Dies sind geschulte Therapeuten, die einen an die Thematik heranführen. Da es auch die Möglichkeit des Geschlechtsverkehrs gibt, würden manche Leute das Vielleicht als Prostitution ansehen. Dies lässt sich allerdings, meiner Meinung nach nur schwerlich mit einander vergleichen. Da nicht nur die Befriedigung sondern vor allem der Psychische Aspekt im Vordergrund steht.

Leider gibt es nur sehr wenige Menschen die offen dafür sind, solche intimen Momente mit Behinderten zu teilen. Zusätzlich ist das ganze auch sehr kostspielig, eine Begegnung kostet im normalfall 250€. Was für einen Menschen der nicht selber Arbeiten gehen kann eine ganze Menge Geld ist. In z.B. der Schweiz und in den Niederlanden kann man mittlerweile sogar auf Rezept eine Sexualassistent/in bekommen. Was bei uns in Deutschland leider immer noch nicht der Fall ist.

Da vielen von uns nicht einmal die Selbstbefriedigung möglich ist, wäre dies eine Möglichkeit Behinderten Menschen das Leben einfacher und um einiges schöner zu machen. Wir möchten auch die Erfahrungen machen können die Gesunde Menschen machen können.