Im Interesse ALLER Parkbesucher: Sichere Hundewiese im Leipziger Westen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Mit der Hundewiese im Leipziger Palmengarten hat die Stadt Leipzig gezeigt, dass sie auch eine Stadt sein will, die Hundebesitzern ein geeignetes Umfeld schafft. 

Leider ist die Hundewiese für viele Hundebesitzer nicht nutzbar. Die stark und schnell befahrene Bowmanstraße ist derzeit räumlich von der Wiese nicht getrennt. Ein leinenfreies, unbesorgtes Spielen ist für viele Hunde deshalb nicht möglich. Folglich müssen die Hundebesitzer auf andere Bereiche des Parks ausweichen, die von der Straße weiter entfernt sind, was täglich passiert. Dort müssen die Hunde entweder wieder angeleint werden, oder die Besitzer riskieren Auseinandersetzungen mit Parkbesuchern und dem Ordnungsamt. 

Die sporadische Kennzeichnung der Wiese mit einigen wenigen, kleinen Hinweisschildern sorgt dafür, dass sich immer wieder Gruppen grillender Jugendlicher, junger Familien oder Sportgruppen auf die eigentliche Hundewiese verirren und sie so für viele Hundebesitzer unnutzbar machen.

Die Hundewiese im Palmengarten könnte für die Hundebesitzer im Leipziger Westen ein wertvoller Rückzugsort sein. Somit könnte verhindert werden, dass diese auf andere Bereiche, die ursprünglich nicht für Hunde gedacht waren, ausweichen müssen. Die sich häufenden Giftköderanschläge mit teils brutalsten Methoden zeigen, dass die Situation sehr angespannt ist.

Wir bitten deshalb darum, im Interesser aller Parkbesucher - ob mit oder ohne Hund - die Hundwiese im Palmengarten zu umzäunen. Eine stärkere Unterscheidung zwischen den Rückzugsorten der Hunde und den allgemein genutzten Teilen des Parks hilft, sowohl für hundefreie Besucher als auch Hundebesitzer den schönen Palmengarten noch besuchenswerter zu machen.



Heute: Christoph verlässt sich auf Sie

Christoph Schmalfuß benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Im Interesse ALLER Parkbesucher: Sichere Hundewiese im Leipziger Westen”. Jetzt machen Sie Christoph und 190 Unterstützer/innen mit.