Decision Maker Response

Katja Kipping’s response

Feb 12, 2021 — Der Wegfall des Mittagessens in Schulen und Kitas ist tatsächlich für viele Kinder und deren Eltern ein Problem. Du schilderst das ja sehr anschaulich. Woran ich allerdings meine Zweifel habe, ist, ob die Anlieferung von Essen oder die Ausgabe von Verpflegungspaketen das Mittel der Wahl ist. Die Anlieferung wäre eine enorme logistische Herausforderung und es ist zweifelhaft, ob in großen Städten überhaupt garantiert werden könnte, dass das Essen in einem annehmbaren Zeitraum für alle Kinder lieferbar wäre. Menüdienste können ja nicht schlagartig ihre Transportkapazitäten vervielfachen und sonderlich ökologisch ist die Anlieferung in dieser Größenordnung ja auch nicht.

Wo ich völlig bei Euch bin, ist das Corona-Kindergeld. Ein einmaliger Kinderbonus von 300 Euro kann die Lasten der Pandemie für Familien nicht annähernd ausgleichen. Ich möchte an dieser Stelle auf unsere Forderung nach einer Kindergrundsicherung verweisen. Wie notwendig ein solches Konzept wäre, zeigt sich eben genau in solchen Situationen wie der jetzigen, schon ein Jahr andauernden Pandemie. Eine solche Kindergrundsicherung würde das unwürdige Feilschen in der Politik um situationsbedingte Zuschüsse schlicht überflüssig machen.

Bereits in der ersten Corona Woche im März letzten Jahres, habe ich persönlich mit dem Sozialminister Hubertus Heil zu dem Thema Wegfallen des Mittagessen und dadurch entstehende Mehrkosten für die Familien gesprochen. Dann haben wir als LINKE beantragt, dass es einfach ein Zuschuss für die Eltern geben soll. Leider hat die Union jede unbürokratische Lösung blockiert.

Ich wünsche Euch für Euer Engagement von ganzem Herzen alles Gute und viel Erfolg!

Herzliche Grüße
Katja Kipping

Hinweis: Die Petitionsstarterinnen von change.org/Schulessen und change.org/ElterninCoronakrise sind in ihrem Engagement eng vernetzt und haben Katja Kipping gemeinsam kontaktiert. Deswegen wird ihre Antwort auf beiden Petitionen veröffentlicht.

Foto: Katja Kipping