STOPPT "Racial Profiling" in Deutschland!

STOPPT "Racial Profiling" in Deutschland!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Unser Bundesinnenminister Horst Seehofer sagt die geplante Studie zu "Racial Profiling" bei der deutschen Polizei ab. In Zeiten, wo Rechte und Rechtsextreme Strukturen in der Polizei und Bundeswehr auffliegen, ist es unverzichtbar diese zweifelhafte Maßnahme zu untersuchen.  


Unter "Racial Profiling" bei der Polizei, versteht man, dass Menschen anhand von äußeren Merkmalen wie Hautfarbe und Haarfarbe, aber auch anhand von Kriterien wie Religion, nationale Herkunft (etc.), ohne konkreten Anlass verdächtigt und kontrolliert werden.
Diese Maßnahme wird von Kritikern als diskriminierend eingestuft und es wurde bewiesen, dass sie ineffektiv ist. In den USA und Großbritannien ist "Racial Profiling" deshalb verboten.


Diese willkürliche Maßnahme ist in Deutschland nicht juristisch geregelt und sollte anhand einer Studie dringend untersucht werden! "Racial Profiling" ist institutioneller Rassismus und sollte nicht länger bei uns geduldet werden!
Daher fordern wir eine Studie zu "Racial Profiling", um die damit verbundene Diskriminierung von Menschen sichtbar zu machen und somit ein zukünftiges Verbot zu erzielen.