Gegen eine Sperrung der Schleusenbrücke Ersheim

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Wir sind gegen eine mehrwöchige oder sogar mehrmonatige Sperrung der Schleusenbrücke zwischen Hirschhorn und Ersheim für jeglichen Verkehr, wie es die Straßenbaubehörde Hessen Mobil beabsichtigt. Der Stadtteil wird damit außer für Fußgänger und Radfahrer komplett von der Kernstadt abgeschnitten.

Eine erste, sechswöchige Sperrung ist im Herbst geplant. Mindestens eine weitere soll folgen. Wir sagen dazu: Nein, wenn ein langer Umweg in Kauf genommen werden muss. Wenn schon die Schleusenbrücke nicht halbseitig offen bleiben kann, dann muss zumindest die Zu- und Abfahrt an der B37 vor dem Tunnel aktiviert werden, um es Anliegern zu ermöglichen, den Stadtteil weiterhin zu erreichen. 

Denn wo sonst wenige hundert Meter zurückzulegen sind, wäre dann ein 30 Kilometer langer Umweg (einfache Fahrstrecke) notwendig. Das ist für Bürger, die einfach nur über den Neckar nach Hirschhorn wollen, unzumutbar - ganz zu schweigen von der Erreichbarkeit Ersheims für Arztbesuche, für Anlieferer der großen Firmen, für die dortigen Gewerbebetriebe und Geschäfte sowie durch die Rettungsdienste. Am 18.3. ist ein weiteres Gespräch. Machen wir vorher Dampf!

Hier die weiteren Infos: https://mobil.hessen.de/pressemitteilungen/k-38-grundhafte-instandsetzung-der-wehrbr%C3%BCcke-hirschhorn