Petition Closed
Petitioning Bezirksbürgermeister Marzahn Hellersdorf Herrn Stefan Komoß

Sanierung des Daches der Turnhalle und des Daches der Kita veranlassen

Kita zu - und nu?

Aufgrund von Baumängeln am Dach wurde zunächst die Turnhalle der Grundschule an der Ulmenstraße 79-85 in 12621 Berlin im Oktober 2012 wegen Einsturzgefahr gesperrt. Kurze Zeit später ist auch die angrenzende Kita in der Ulmenstr. 79 ebenfalls wegen Einsturzgefahr geschlossen worden.

45 Kinder haben dadurch von einem Tag auf den anderen ihre gewohnte Kitaumgebung verloren.

Für eine vorgezogene Sanierung des Daches benötigen wir jede Stimme. Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass unsere Kinder so schnell wie möglich wieder in ihre Turnhalle und die Kleinsten wieder zurück in ihre Kita können.

Leander und sein allerbester Freund gingen bis zum Montag, den 3.12.2012, in ihre geliebte Kita. Seine Mutter hat mir einen Brief geschickt, der jedem zeigt, warum die Ulmenkita so schnell wie möglich saniert werden sollte:

Ich bin Leander. Am Sonntag werde ich vier, dann bin ich groß.

Ich wohne in Kaulsdorf, zusammen mit meiner Schwester Lotti fahre ich jeden Morgen, wenn der große Zeiger auf der 3 ist los, zuerst bringen wir Lotti zur Schule, wenn‘s klingelt sind wir pünktlich, manchmal rennen wir sogar!

Auf dem Schulhof treffen meistens schon meine Freunde, deren Geschwister auch zur Schule gehen.

Danach geht’s ab in die Kita, Jacke, Mütze, Schuhe aus, die Frühstücks –und Vesperdosen in die Körbe, Guten Morgen! sagen und schnell ans Fenster zum Winken, aber vorher unbedingt noch Drücken &Knutschen!

Ich gucke und winke immer solange, bis Mama wirklich nicht mehr zu sehen ist, dann gehe ich in den Morgenkreis.

Wir frühstücken zusammen, mein allerbester Freund kommt und wenn das Glöckchen leise klingelt, sind wir- Schwups!- die Treppe hoch zum Yoga mit Marion!

Im Theaterraum sind oft die Mädchen mit Monique  und wenn Nazle, die Theaterpädagogin,  kommt, stöbern wir in der Kostümkiste und sind alle  kleine  Schauspieler.

Wir Jungs spielen viel im Bau-Raum bei Franzi, hier parken auch unsere Autos!

Und mit der Schürze an und Pinsel und Farbe malen wir unsere schönsten Bilder im Atelier, ein großes Boot, mit Bullaugen sogar!

Tina holt manchmal die Gitarre raus und dann singen wir unser  Lied: „Ein jeder, kann kommen, für jeden schließen wir die Türe auf, ein jeder kann kommen, wir nehmen jeden auf…“, dazu tanzen wir so witzig!

Die „Kleinen“ sind im Nestchen  bei Elke, jeder von uns, sogar ich und mein allerbester Freund und auch meine Lotti waren im ersten Jahr hier, wir haben so langsam alles erkundet.

Alle Erzieher und alle Eltern haben letzten Winter alles so schön angemalt umgeräumt und neu gemacht.

Gestern wurden wir aus dem Mittagsschlaf geweckt und mussten ganz schnell auf den Hof - dann hat mich Mama abgeholt - alle waren so traurig.

Unsere Kita ist kaputt, das Dach, also der Hut vom Haus, ist nicht in Ordnung, sagen Mama und Papa und weil das gefährlich ist, dürfen wir nicht mehr in unsere Kita.

Aber was kaputt ist, kann man doch reparieren, oder? Das Bad wurde doch auch ganz gemacht.

Ich gehe mit meinem allerbesten Freund am Montag in ein anderes Haus, alle Freunde kommen mit, nur die Großen, die mich immer getragen und die Schaukel anbeschubst haben, die müssen jetzt woanders hin.

Franzi sagt wir dürfen nicht mehr zurück bis die Kita repariert ist.

Wir geben auch unsere Bagger aus dem Bauhaus und helfen mit und machen sie wieder ganz!

 Denn das ist unser Haus, wir wollen da nicht raus!

 Euer Leander aus Berlin-Kaulsdorf

Letter to
Bezirksbürgermeister Marzahn Hellersdorf Herrn Stefan Komoß
Aufgrund von Baumängeln am Dach wurde zunächst die Turnhalle der Grundschule an der Ulmenstraße 79-85 in 12621 Berlin im Oktober 2012 wegen Einsturzgefahr gesperrt. Kurze Zeit später ist auch die angrenzende Kita in der Ulmenstr. 79 ebenfalls wegen Einsturzgefahr geschlossen worden.

45 Kinder haben dadurch von einem Tag auf den anderen ihre gewohnte Kitaumgebung verloren. Die Kita zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Bildungsansatz aus - von der Kita nahtlos in die angrenzende Grundschule, kleine Gruppen und motivierte Erzieher. Gerade in Berlin, wo so häufig über Bildungsarmut diskutiert wird, sollte die Politik erfolgreiche Projekte besonders unterstützen.

Sehr geehrter Herr Komoß,
im Namen aller Kinder und Eltern bitte ich Sie, die umgehende Sanierung der Dächer von Turnhalle und Kita in der Ulmenstraße 79-85 zu veranlassen und noch in diesem Jahr Gelder im Haushalt dafür bereit zu stellen.