Für die Erhaltung und Förderung sexueller Kultur und sexpositiver Räume in Berlin

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Jörg Spranger
4 days ago
stehe voll u ganz hinter den genannten Ansichten/Ausführungen...

Thanks for adding your voice.

Sandra Hensley
1 week ago
Es ist wichtig, diese Orte am Leben zu erhalten. Nicht nur zum Vergnügen, auch für die Gesundheit der Menschen!

Thanks for adding your voice.

Klaus Lengefeld
2 weeks ago
I enjoy sexpositive places and hope that they will not be restricted or reduced because of the Covid Pandemic

Thanks for adding your voice.

Jessica Münzhardt
2 weeks ago
Ich hinter den genannten Ansichten und Ausführungen beruflich und privat vollends stehe.

Thanks for adding your voice.

Henrik Heßlau
2 weeks ago
Ich Berliner bin und sexpositive Räume diese Stadt einzigartig machen!

Thanks for adding your voice.

Patricia Groß
2 weeks ago
weil mir der Erhalt sexpositiver Räume, zum Erforschen, Erleben und Ausleben wichtig ist.

Thanks for adding your voice.

Steffen D
2 weeks ago
Die Erforschung der eigenen sexuellen Identität gleicht einer Reise in die unendlichen Weiten des Universums. Unsere sexuelle Kraft verbindet Himmel und Erde, dich und mich, damit wir wachsen und uns immer vollständiger erkennen!
Ich unterstütze diese Petition, damit diese Reise für jeden von uns beginnen kann und wir Chancen und Gefahren, die uns unterwegs begegnen mögen, richtig einzuschätzen lernen. Danke allen Geburtshelfern und Lehrern auf dieser Reise. Sie haben unsere volle Unterstützung verdient!

Thanks for adding your voice.

Luca Mini
3 weeks ago
Solche Räume wichtig sind und gefördert werden müssen!

Thanks for adding your voice.

Mara Nardini
3 weeks ago
Diese kulturelle Sparte auch eine Daseinsberechtigung hat.

Thanks for adding your voice.

Peter Windel
3 weeks ago
Ich fürchte allerdings, daß 'unser' ewiges Wirtschaftswachstum genau von der Sublimation des Sexuellen 'lebt'. Also davon, daß Menschen ewig in Ersatzbefriedigungen (incl. Arbeitarbeitarbeit) mach ibrwr Erfüllung suchen, die sie anwr bitt höchstems kirzzeitig fonden dürfen, sonst sind sie als blinde Konsumierende und Arbeitssklaven (auch in Selbstversklavung!) nicht richtig zu gebrauchen.
Nicht auszudenken, wenn mensch mal ANKÄME!