Volker Kauder: Helfen Sie Angela Merkel, Trump von weiteren Kriegsplänen abzuhalten!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


„Es kostet Mut, innezuhalten und das Argument der anderen Seite gelten zu lassen. Nicht gewinnen zu wollen, sondern die Wahrheit zu suchen."
Michael Sandel, Philosoph

Diese Petition soll - über die aktuelle Lage hinaus - exemplarisch alle politischen Akteure und Aktivitäten unterstützen, die sich für Verständigung, Mäßigung und Deeskalation einsetzen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Nachmittag des 11.04.2018 hat Donald Trump Russland offen mit einem Angriff auf Syrien gedroht. Wörtlich sagte er:

Get ready Russia, because they will be coming, nice and new and smart!
Übersetzt:
Mach dich bereit Russland, sie (die Raketen) werden kommen, schön, brandneu und intelligent!

Diese Worte fielen unmittelbar, nachdem Russland die USA dringend zur Zurückhaltung aufgerufen und vor Militärschlägen, die dann auch die eigenen Einrichtungen betreffen, gewarnt hat.
Kommentatoren der ARD hatten dazu betont, dass Trump zwar zu starken Worten neige, in diesem Fall aber Ernst machen wird. Sie haben recht behalten.
Was bedeutet dies?
Die Gefahr einer direkten militärischen Konfrontation zwischen den USA und Russland mit unabsehbaren Folgen für uns alle scheint momentan zwar gebannt, steht aber weiterhin in Anbetracht der instabilen Lage im Raum.
Hier soll nichts dramatisiert werden. Ebenso wenig soll Weltuntergangsprophetie betrieben werden und vielleicht mag manchem die Aufregung über dieses Thema auch übertrieben vorkommen. Die wahren Übertreibungen und Verrücktheiten gehen allerdings von demjenigen aus, der offenbar vergessen hat, dass er nicht vor einem Computerspiel sitzt. Der vergessen hat, dass dies alles keine Simulation und keine Reality-Show sondern die Reality, also die Realität selbst ist.
Der Nachkriegsgeneration und den Kindern des Kalten Krieges, wird sich der Ost-West-Konflikt, mit den sich bis 1989 waffenstarrend gegenüberstehenden Blöcken, sehr stark eingeprägt haben. Im Unterschied zu einem Donald Trump wussten aber die Reagans und Breschnews der damaligen Jahre noch genau, wo die Grenzen sind, und was sich keinesfalls ereignen darf, wenn die globale Katastrophe verhindert werden soll. Mit Trump, dem offenbar dieses Gespür völlig fehlt, sind wir in einer anderen Lage und das Undenkbare ist zur realen Gefahr geworden.
Hinter diesen Zeilen verbirgt sich nun die Hoffnung, in Ihnen Mitstreiter zu gewinnen, um die (minimale) Chance zu wahren, auf den Gang der Dinge Einfluss zu nehmen.

Diese Petition wendet sich daher an den geschätzten Abgeordneten des Landkreises Tuttlingen und Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Volker Kauder.
Er wird gebeten, Angela Merkel davon zu überzeugen, dass militärische Aktionen im Syrienkonflikt nicht weiter helfen, die Ängste der leidgeprüften Bevölkerung verstärken und sie dies auch Trump und seinen Alliierten so vermittelt.

Volker Kauder gilt nach der Bundeskanzlerin als der zweitmächtigste Mann in unserem Land. Sein Wort hat Gewicht, auch bei der Kanzlerin. Und Deutschland wiederum ist in der Nato und in der westlichen Welt ein Schwergewicht. Wenn sich dieses Land, also letztlich auch wir, klar gegen Handlungen positioniert, die das Risiko der Auslösung eines verheerenden Krieges in sich bergen, so ist dies eine unüberhörbare Stimme die vielleicht zu einem Umdenken führen kann.

Laut aktuellem ZDF-Politbarometer lehnen  90% der Deutschen eine militärische Eskalation ab (siehe hierzu auch den Beitrag unter "Neuigkeiten").
Daher die Bitte: Unterstützen sie diese Petition! Sie gehören damit zur überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung, die sich für Frieden und Verständigung einsetzt! Teilen Sie sie, leiten Sie sie weiter! Dies ist vielleicht der entscheidende Moment, in dem wir unserer Haltung Ausdruck verleihen können und sollen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, vielleicht kommt ihnen dies übertrieben und panisch vor und der Verfasser dieser Zeilen wäre der Erste, der sich wünschen würde, dass es so sei. Leider sprechen die Fakten und die Lage aber eine andere Sprache: Wenn es mit James Mattis als ehemaligem General ein Militär war, der dafür sorgen musste, dass es nicht zu einem von Trump und Bolton gewünschten "verheerenden Schlag" auch gegen russische Stellungen kam, so muss dies beunruhigen.
Der erste Weltkrieg begann mit dem Schuss aus einer Pistole und der Aneinanderreihung irgendwann nicht mehr kontrollierbarer Ereignisse.
Hoffen wir, dass sich die Geschichte nicht wiederholt.

Bildquelle:
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10949485



Heute: Dirk verlässt sich auf Sie

Dirk Krause benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Helfen Sie Angela Merkel, Trump von seinen Kriegsplänen abzuhalten!”. Jetzt machen Sie Dirk und 158 Unterstützer/innen mit.