Wohnen muss bezahlbar bleiben! Am 27. Mai werden über 50 Wohnungen zwangsversteigert!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.

Bei 1.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!

Wir sind Mieter:innen in den Häusern Kleiner Schäferkamp 16, 16a – f, mit 52 Wohnungen und wohnen in der schönen Eimsbütteler Schanze, Hamburg. Zu unserer Mietergemeinschaft zählen sowohl Familien, Studenten und Singles als auch viele Senioren, die teilweise schon über 80 Jahre hier wohnen!
Und wir wohnen gerne hier. Bislang fühlten wir uns recht sicher vor Verdrängung und Mietenspekulation. Das hat sich nun schlagartig geändert, wir sind in großer Sorge um unsere Zukunft.
Die Häuser Kleiner Schäferkamp 16, 16a – f, die bisher einer Erbengemeinschaft gehörten, sollen am 27. Mai zwangsversteigert werden!
Wir befürchten nun, dass Immobilienspekulation die Mieten unbezahlbar machen und wir es uns bald nicht mehr leisten können, hier zu leben. Dieses Szenario ist nicht nur auf uns begrenzt. Ihre Häuser und Wohnungen könnten die Nächsten sein. Im Kleinen Schäferkamp 16, 16a-f hat sich daher eine Initiative gegründet, die sich für den Erwerb der Häuser mit Hilfe der Stadt und durch die Mieter:innen selbst einsetzt. Denn dieses Stück lebenswertes Hamburg darf nicht verloren gehen.
Wir fordern vom Hamburger Senat, dafür zu sorgen, dass die Häuser nicht in die Hände von Spekulant:innen fallen.
Liebe Leser:innen,
wir bitten Sie, mit Ihrer Unterschrift unsere Forderung an den Hamburger Senat zu unterstützen.
Als Mieter:innen möchten wir die Häuser in eine Genossenschaft überführen. Aber der Weg dahin ist für uns nicht leicht, da die Gründung einer Genossenschaft in so kurzer Zeit nicht machbar ist. Dafür brauchen wir die Unterstützung der Stadt:
− mit einem zinslosen oder zinsgünstigen Darlehen
− mit dem Erwerb des Grundstücks in der Zwangsversteigerung am 27. Mai, um dieses von der Stadt nach Genossenschaftsgründung abzukaufen.

Jede Unterschrift hilft, um dem Hamburger Senat deutlich zu machen, dass wir Eimsbütteler:innen keine weitere Verdrängung aus unserem Viertel wollen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Unterschriften wollen wir zur Bürgerschaftssitzung am 19. Mai an Vertreter:innen des Senats überreichen.

Weitere Infos und Impressionen, sowie Zeitungsartikel über uns finden Sie hier:

www.ks16hh.de