Verhindert die Abschiebung von Antonio und Vladimir!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Antonio (12 Jahre) und sein Vater (46 Jahre) sind akut von einer Abschiebung nach Mazedonien bedroht.

Wir, der Kidsklub Purpur der Falken Erfurt, kennen beide bereits seit mehreren Jahren. Antonio war (bis vor Covid-19) fester Teil unserer Kindergruppe im Kidsklub Purpur - die pädagogische Arbeit mit ihm hat uns viel Freude bereitet. Seinen Vater Vladimir haben wir als herzlichen Menschen kennengelernt, der sich für die Belange von Sinti und Roma in Thüringen ehrenamtlich engagiert. Die beiden haben in Mazedonien keine Zukunftsperspektive, sondern müssen als Romnja massive Diskriminierung befürchten. Die aussichtslose Lage und Perspektivlosigkeit auch in Deutschland aufgrund des unsicheren Aufenthaltstatuses hat bei beiden in den letzten Jahren enorme psychische Leiden verursacht - auch psychisch hätte die Abschiebung desaströse Konsequenzen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass es für ein angstfreies Aufwachsen eine Zukunftsperspektive für geflüchtete Kinder in Deutschland braucht – so auch für Antonio. Wir Falken setzen uns für die Rechte und das Wohlergehen von Kindern ein. Kinder mit Fluchthintergrund sind besonders schutzbedürftig. Unser Bestreben ist es dazu beizutragen, gerade diesen Kindern ein Aufwachsen im Sinne des allgemeinen Kindeswohls zu ermöglichen. Eine Abschiebung von Antonio würde sein Wohlergehen massiv gefährden.

Wir möchten eine Abschiebung von Antonio und Vladimir verhindern und ersuchen die Mitglieder der Thüringer Härtefallkommission, den Fall aufzunehmen und die Abschiebung von Antonio und Vladimir zu verhindern.

Die beiden brauche die Chance auf eine Zukunft in Deutschland - die Möglichkeit durchzuatmen und Kraft zu haben – für die Ausbildung von Antonio, für Deutschkurse und einen beruflichen Werdegang für Vladimir.

Wir möchten unsere Freunde nicht verabschieden müssen.