Glencore muss Menschenrechte einhalten

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


English  Français  Español

Im Hinblick auf die Generalversammlung von Glencore vom 29. April 2021 haben wir diese Petition lanciert. Ivan Glasenberg übergibt den Konzern an seinen Nachfolger Gary Nagle. Dieser Generationswechsel lässt auf einige Veränderungen im Verhalten des Unternehmens hoffen. Glencore ist nach wie vor verantwortlich für Umweltschäden, Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen und die Zerstörung von Lebensgrundlagen. Wasser und Luft werden in der Demokratischen Republik Kongo (DRC), Sambia, Tschad, Peru und Kolumbien verschmutzt, Lebensgrundlagen werden in Peru, Kolumbien und Bolivien zerstört und Menschenrechte im Kongo, Peru und Kolumbien verletzt. Das sind einige Beispiele unter vielen mehr. Aus diesem Grund fordern wir echte Veränderungen im Verhalten des Unternehmens bezüglich seiner Menschenrechtspolitik, Transparenz und Konsultation, eine strenge Umweltschutzpolitik und eine faire Beschäftigungs- und Gewerkschaftspolitik. Um dieser Petition Nachdruck zu verleihen, sammeln wir so viele Unterschriften wie möglich von Organisationen und Einzelpersonen.

Wir, die unterzeichnenden Organisationen und Einzelpersonen, stellen die folgenden Forderungen an Glencore.

Hauptforderungen

  • Menschenrechtspolitik: Offenlegung aller menschenrechtlicher Folgeabschätzungen und der darauf basierenden Aktionsplänen sowie der menschenrechtlichen Ausgangslage und der Kriterien zur Messung von Verbesserungen
  • Transparenz über Strategien, Pläne und Auswirkungen auf benachbarte und betroffene Gemeinschaften, Stakeholder und Arbeiter*innen sowie direkter und offener Austausch mit den Gemeinschaften über ihre Bedürfnisse und Anliegen 
  • Strenge Umweltschutzrichtlinien und -massnahmen, Staubkontrollen, effizientes Wassermanagement, einschliesslich des Ausschlusses von Abwassereinleitungen in Flüsse und umliegende Gebiete, keine Flussumleitungen, keine Verschmutzung und kein Austrocknen von Wasserquellen
  • Durchsetzung von Umweltkontrollen, um die fortlaufende Verschmutzung von Luft und Boden zu stoppen, und angemessene Sanierung von schädlichen Auswirkungen
  • Umsetzung menschenzentrierter Strategien, um unfreiwillige Umsiedlungen und Vertreibungen ganzer Gemeinden für den Ausbau zu stoppen
  • Echte Prozesse der freien, vorherigen und informierten Zustimmung bei allen Bergbauprojekten, die indigene Gemeinschaften betreffen, die transparente und wahrheitsgemässe Informationen über alle Auswirkungen gewähren und die Entscheidungen der betroffenen Gemeinschaften vollständig respektieren  
  • Faire, nicht-diskriminierende, nicht-prekäre und sichere Arbeitsbedingungen, einschliesslich bessere Löhne, Verschärfung der Sicherheitsmassnahmen, Stärkung der Rechte der Gewerkschaften und Verbesserung der gesundheitlichen und sozialen Leistungen
  • Priorisierung von Abhilfemassnahmen, Wahrheitsfindung, Reparationszahlungen und Wiedergutmachung für die von Umweltschäden und groben Menschenrechtsverletzungen betroffenen Gemeinden

Beispiele für Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzung, die unseren Forderungen zugrunde liegen: https://multiwatch.ch/aktivitaet/glencorepetition/ 

Bisher unterstützt von:

Advocacy on Human Development, Zambia

AFREWATCH, DRC Congo

Africa Europe Faith & Justice Network, Belgium

Alejo Community Support Project, Zambia

Alternative - die Grünen Zug, Switzerland

Andrew Lees Trust, UK

Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien (ask!), Switzerland

Badil resource center, Palestine

BastA!, Switzerland

Brücke – Le pont, Switzerland

Coal Action Network, UK

Colombia Solidarity Campaign, UK

Corner House, UK

Development Education Community Project, Zambia

Diakonia, Sweden

EarthRights International, USA

Earth Thrive, UK

Earthworks, USA

Ecosistemas, Chile

Future Preneurs Zambia, Zambia

Gesellschaft für bedrohte Völker, Switzerland

Global Justice Now, UK

Green & Justice, Zambia

Greenpeace, Switzerland

GRÜNE, Switzerland

Incomindios, Switzerland

Institute for Policy Studies (IPS) Global Economy Project, USA

Jacqueline Gilbert, University of New Hampshire, USA

KEESA, Switzerland

Koalicija za odrzivo rudarstvo u Srbiji / Coalition for the sustainavble mining in Serbia

Liliana Santo Domingo, Human Rights Defender, Spain

London Mining Network, UK

MiningWatch, Canada

MultiWatch, Switzerland

Nacion Wayuu, Colombia

Olga Lucía Mendoza, Human Rights Defender, Spain

Palestinian alternative refugee center

Peru Support Group, UK

Pensamiento y Acción Social, Colombia

Plataforma América Latina mejor sin TLC

Re:common, Italy

SETEM Catalunya, Spain

SOLIFONDS, Switzerland

SP Schweiz, Switzerland

Stop Blood Coal, Ireland

Syndicom, Switzerland

TerraJusta, UK

terre des hommes schweiz, Switzerland

Unia, Switzerland

Unión de Afectados por Chevron-Texaco (UDAPT), Ecuador

VPOD, Switzerland

Women and développement, Palestina

WoMin African Alliance, South Africa

Zastitimo Jadar i Radjevinu / Protect Jadar and Radjevina, Serbia



Heute: Elango verlässt sich auf Sie

Elango Kanakasundaram benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Glencore: Glencore muss Menschenrechte einhalten”. Jetzt machen Sie Elango und 579 Unterstützer*innen mit.