Schützen Sie Kinder und Jugendliche vor Horrorbildern in Filmvorschauen und Straßenwerbung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Wie kann es sein, dass im Fernsehen, bei TV NOW und Netflix Vorschauen von Grusel und Horrorfilmen laufen, ohne dass gewährleistet ist, dass keine Kinder und Jugendlichen unter 16 das Format sehen? Die ab 16 Jahren freigegebene Netlix-Serie "Altered Carbon" warb sogar auf riesigen Straßenplakaten mit erschreckenden Bildern, bei denen ein nackter Mensch mit Luftschlauch in Folie verpackt ist - und das obwohl zwei Folgen sogar eine Altersbeschränkung ab 18 Jahren erhalten haben. Ein anderes Beispiel ist die Filmvorschau von "Es", welche bei TV NOW als Filmvorschau bei Serienformaten wie "Bachelorette" läuft, die sich auch viele Jugendliche unter 16 anschauen, obwohl "Es" erst ab 16 Jahren freigegeben ist.
Ich finde, dass derartige Film- und Serienformate auf diese Art und Weise normalisiert werden und jeder, auch Erwachsene, die sich diese Bilder bewusst nicht anschauen möchten, damit belästigt werden. Film- und Serienformate, die ab 12 oder mehr Jahren freigegeben sind, sollten daher nicht dort werben dürfen, wo auch Kinder und Jugendliche mitschauen. Dies normalisiert derartige Formate und kann verstörend auf Kinder und Jugendliche wirken.
Es macht keinen Sinn, dass Altersbeschränkungen nur für Filme und Serien und nicht für deren Vorschauen bzw. Trailer gelten.