Bessere Bedingungen für das Pflegepersonal der Asklepios Kliniken im Schwalm- Eder- Kreis

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


In den Asklepios Kliniken im Schwalm-Eder-Kreis ist das Pflegepersonal aufopferungsvoll bemüht, den Patienten eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Das wird aber von der Konzernleitung nicht honoriert: Sie spart wo immer sie kann, um einen möglichst großen Gewinn zu erzielen.

Vor 10 Jahren wurden in der Wachstation 2 Pflegekräfte für den Frühdienst, 2 für den Spätdienst und 2 für die Nachtschicht eingesetzt, heute nur noch 1 pro Schicht. Die Zwischenschicht wird in der Regel für Krankheitsvertretung eingesetzt.

Schlechte Entlohnung

Der Asklepios Konzern weigert sich, mit der Gewerkschaft ver.di Tarifverträge abzuschließen. Stattdessen gibt es miserable Verträge mit der konzernhörigen Gewerkschaft DHV. Die Lohnabschlüsse bewegen sich auf dem Niveau des Jahres 2008. Lohneinbußen bis zu 650 Euro pro Monat sind die Folge.

Überlastete Nachtschicht

Um Personal einzusparen wird die Pforte im Melsunger Krankenhaus ab 21:30 Uhr nicht mehr besetzt. Die diensthabende Nachtschwester muss dann ihre Station versorgen, das Telefon der Pforte bedienen und Neuzugänge aufnehmen.

 Wir fordern:

■ Sofortiger Stopp der Einsparungen in den Asklepios Kliniken- Schwalm- Eder

■ Eine gesetzliche und bedarfsgerechte Personalbemessung im Krankenhaus.

■ Eine angepasste tarifliche Bezahlung nach ver.di Tarif.

 

 



Heute: Jochen verlässt sich auf Sie

Jochen Böhme-Gingold benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Geschäftsführung der Asklepios Kliniken Schwalm-Eder: Bessere Bedinungen für das Pflegepersonal der Asklepios Kliniken im Schwalm- Eder- Kreis”. Jetzt machen Sie Jochen und 120 Unterstützer/innen mit.