Anschluss des WEG-Radweges ans Zentrum von Kleinglattbach

Anschluss des WEG-Radweges ans Zentrum von Kleinglattbach

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Kleines Teilstück mit großer Wirkung – der Anschluss des WEG-Radweges ans Zentrum von Kleinglattbach:
Wenig Aufwand - großer Gewinn!!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Maisch,

sehr geehrte Gemeinderatsmitglieder von Vaihingen,

wir wenden uns als Bürger von Kleinglattbach und anderen Teilorten mit der Bitte an Sie, dem vorliegenden Teilantrag des Ortschaftsrates Kleinglattbach vom 14.05.2020 für Mittel zum Ausbau der letzten 650 Meter Radweg bis ins Ortszentrum von Kleinglattbach zuzustimmen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die herausragende Bedeutung dieses momentan noch fehlenden Teilstückes bei verhältnismäßig wenig Aufwand und Kosten erläutern.

Aktuelle Situation:

Der aktuelle Ausbau der WEG-Trasse endet in Kleinglattbach unter dem Bahnhof. Von dort aus müssen Radfahrer mit einigen Höhenmetern auf die Roßwager Straße mit einer schwierigen Verkehrssituation (durch parkende Autos meist einspurige Straße, gefährliche Verkehrssituation für Radfahrer) einschwenken und von da an starkbefahrene Anliegerstraßen mit einer Kreuzung (Wilhelmstraße/Roßwager Straße/ Platanenstraße), der Einmündung in den Edeka-Parkplatz und Anlieferbereich sowie die abknickende Vorfahrtstraße (Ensinger Straße/ Hauptstraße) in Kleinglattbach bewältigen. Erst dann haben sie an der Pizzaria Da Vinci Anschluss an die Ottmar-Mergenthaler-Realschule und das eigentliche Radwegenetz zum Stromberg-Heuchelberg sowie weiter zu den Teilorten Ensingen, Horrheim, Gündelbach und nach Sersheim, Sachsenheim und Bietigheim. In entgegengesetzter Richtung von der Realschule kommend muss ein Radfahrer den relativ steilen Berg am Edeka erklimmen, bevor er von der Roßwager Straße wieder zum WEG-Radweg hinabfahren kann.

Angestrebter Anschluss an Hauptstraße/Zentrum/Radwegenetz:

Von der Realschule (sowie allen Teilorten und dem Radewegenetz) kommend, müsste man am Da Vinci nur die Hauptstraße überqueren und würde sofort ohne Steigung und weitere Kreuzungen oder Einmündungen geradeaus in 650m den jetzigen Radweg erreichen. Auf diesem Weg wäre man direkt und ohne Verkehrsrisiken an das Stadtzentrum Vaihingen mit allen Schulen und den Enztalradweg (Alter Badplatz, Roßwag, Aurich) angeschlossen. 

Vorteile der schnellstmöglich ausgebauten 650 m:

  • Sofortiger sicherer Anschluss aller Schulen an den Radweg, da das Teilstück die Lücke zwischen Vaihingen und Kleinglattbach schließt.
  • Ohne Steigung und Kreuzungen Verbindung zwischen Enztalradweg/ Vaihingen und Radwegenetz Stromberg-Heuchelberg/ Teilorten.
  • Vermeidung möglicherweise gefährlicher Verkehrssituationen durch radfahrende Schüler welche, den Berg Roßwager Straße/ Edeka vermeiden wollend, die Landstraße fahren werden (100 km/h, Lastwagen, schlechte Einsehbarkeit durch Kurve und Senke, kein Seitenstreifen).
  • Kurzes Stück ohne Übergänge = vergleichsweise geringe Kosten für große Wirkung!!!

FOTOS zur gegenwärtigen Verkehrssituation finden Sie unter https://radweg-kleinglattbach.co.page

Mit meiner Unterschrift unterstütze ich den Antrag des Ortschaftsrates Kleinglattbach, die Mittel für den Ausbau der 650m des Radweges bis Zentrum Kleinglattbach schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.