Kieferorthopädische Kostenübernahme auch ab 18 Jahren!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Viele Menschen leiden unter Zahnfehlstellungen (auch trotz bereits jahrelanger kieferorthopädischen Behandlungen). Laut SGB V, Paragraph 29, werden nur in Extremfällen Korrekturen nach dem 18. Lebensjahr bezahlt. 

Betroffene leiden nicht nur aus kosmetischer Sicht, sondern haben auch die verschiedensten Begleitsympthome wie z.B. Kopfschmerzen, Kauverletzungen, sowie Kieferschmerzen und vielem mehr. 

Als Lösungswege der Krankenkasse werden entweder eine Behandlung mit eigenständiger Kostenübernahme angeboten (dies kostet den Patienten ca. 3.000€ pro Kieferreihe), oder eine Kiefer-OP. Diese Operation wird selbst von Zahnärzten als schwerste Körperverletzung bezeichnet. Würde der Patient die Operation wahrnehmen, so würde ihm die Zahnspange bezahlt werden. 

Diese Operationen sind allerdings nicht immer notwendig, sondern sollen präventiv weitere Komplikationen vorbeugen. 

Helfen Sie mit, auch Menschen über 18 Jahren, die Chance auf gerade schöne Zähne zu ermöglichen, ohne sich einer gefährlichen und schmerzhaften Zahnoperation zu unterziehen.  



Heute: Sarah verlässt sich auf Sie

Sarah Höcherl benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Gemeinde/Landratsamt: Kieferorthopädische Kostenübernahme auch ab 18 Jahren!”. Jetzt machen Sie Sarah und 164 Unterstützer/innen mit.