Unsere Nachbarin soll hier bleiben - keine Abschiebung!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Unsere Nachbarin, Frau Saha Ferati, ist 2013 aus Serbien geflohen. Sie ist Angehörige der Roma - Minderheit. Sie ist allein erziehend und hat vier Kinder zwischen 4 und 17 Jahre. Das jüngste Kind ist durch das Down-Syndrom schwer krank. Seit 2013 lebt Frau Ferati lediglich mit einer Duldung. Nun ist ihr eine Abschiebung angedroht worden, was katastrophale Folgen für sie und die Kinder haben wird - gerade für das jüngste, schwer kranke Kind. Frau Ferati ist eine gute Nachbarin, liebende Mutter und schafft es sogar noch, neben ihrer Herausforderung als Mutter zwei Berufen nachzugehen. 

Im Moment befindet sich "der Fall" in der Härtefallprüfung. Durch diese Petition möchten wir die Öffentlichkeit erreichen und Unterschriften sammeln, um zu erreichen, dass Frau Ferati hier in Deutschland bleiben kann. Man kann sich schwer vorstellen, wie ungemein hart das Leben für Frau Ferati werden würde, wenn sie, mit nichts in der Hand und als Teil einer unterdrückten Minderheit, nach Serbien zurück kehren müsste. Für die Kinder, eines davon geistig behindert, käme es einem Verbrechen gegen sie gleich, wenn sie davon betroffen wären.

Helfen Sie bitte mit Ihrer Unterschrift, der Härtefallkommision zu zeigen, dass Frau Ferati hier in Deutschland bleiben soll!



Heute: Martin verlässt sich auf Sie

Martin Küster benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Frau Helga Sievers: Unsere Nachbarin soll hier bleiben - keine Abschiebung!”. Jetzt machen Sie Martin und 61 Unterstützer/innen mit.