Sterben im Mittelmeer: Leben retten statt nichts tuend zuschauen!

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Eric Magnifico
Oct 29, 2020
Das perfide Handeln der Ausländer

Hört Ihr Leut' und laßt's Euch sagen:

Der Ausländer ist mir schon einer.

Erst verläßt er sein eigenes Land, nur um hier in
Deutschland Ausländer zu sein.

Und als wenn DAS noch nicht reichte, hat er auch noch
seine Werte im Gepäck:

1. Familie
2. Zusammenhalt
3. Soziales Verhalten
4. ER lernt mit der Zeit besser deutsch zu sprechen als
der Eingeborene
5. ER hat seine eigene Religion und frißt uns an
Heiligabend nicht einmal den ollen Christstollen von
Tante Ella wech
6. ER bereitet Speisen zu, die bekömmlich UND sogar
lecker sind, während der geneigte Deutsche nicht weiß,
ob er gerade Vegetarier oder Veganer ist
7. ER fährt vorzugsweise unsere guten deutschen Autos

...die Liste könnte noch endlos so weiter gehen, bliebe da
nicht die bange Frage nach den Werten, die der Ausländer
uns denn eigentlich wechnehmen tut:

1. Familie ?
2. Zusammenhalt ?
3. Soziales Verhalten ?
4. Deutsch ?
5. Unsere ureigenste Religion und den Christstollen ?
6. Sauerkraut mit Eisbein, Döner Kebab und CurryWurst
mit Pommes ?
7. Gute deutsche Autos wie z.B. den Corsa, der in Spanien hergestellt wird ?

Die Demaskierung des Ausländers:

Da lebt der Deutsche schon seit Jahrzehnten in einer
Kernfamilie. Der Nachwuchs flieht in der Regel weit vor dem 18. Lebensjahr aus dem elterlichen Heim,
das er zum Kotzen findet.
Ein Zusammenhalt in der Familie geht hierzuland nur,
wenn der Nachwuchs aus dem Haus und der
Rauhaardackel tot ist.

Oppa und / oder Omma sitzt / sitzen abgeschoben im
Heim, das Kind ist seit der Pubertät am Hauptbahnhof
mit allerlei Geschäften zugange und träumt von einer
großen Karriere als Drogendealer.

Daher heißt der Film auch 'Christiane F." und nicht ''Ayse
F.

Uber eine Art "soziales Verhalten des Deutschen ist
langläufig nix weiter bekannt.

Religion ist sein frommer Wunsch, alle Minarette dieser
Erde abzureißen, aber um Himmels Willen nicht in
Sichtweite einer Kirchenglocke zu wohnen.

Sauerkraut, Kuddeln, Labskaus, Leberkäse ohne Leber
und / oder Käse, sowie andere kulinarische Raffinessen,
haben keine Chance gegen eine öltriefende Dönertasche
( oder, um es mit den Worten von Wiglaf Droste zu sagen:
" Fleischfetzen im Kartonmantel" ), dem seit Jahren
führenden Genußmittel nummero uno in Deutschland.

Wieviele japanische, französische, italienische und sogar
griechische Autos der Deutsche mal hierhin mal bald
dorthin lenkt, bleibt dahingestellt.

Aber wo sind denn nun eigentlich noch diese Werte geblieben?

Wer hat sich das alles denn wegnehmen lassen, so es
denn daran liegen würde?

Hat der Ausländer uns des nachts mit einem Bann belegt,
damit wir all' das eben geschriebene als
gesellschaftliche Norm anstreben?

Wieso will der Deutsche mit Feuer und Schwert den Oppa
und / oder die Omma wieder in seine gemütliches Heim
holen, bis die beiden an Altersschwäche und nach einem
laaangen Siechtum von ihm gegangen sein werden?
Denn, wenn der Deutsche ''Wir sind das Volk' brüllt und
ein Flüchtlingsheim anzündet, läuft es ja genau darauf
hinaus.

Was ist mit diesen Ausländern eigentlich los?

Wieso und warum halten diese Menschen es in mehreren
Generation unter einem Dach klaglos aus?

Solche Häuser kennt der brave Deutsche nur aus dem
Heimatmuseum.

Die älteren werden DA sogar als weise gehandelt.

Eine Sache, die uns der Ausländer aber in jedem Fall
gestohlen hat:
ER arbeitet mit den Mitgliedern seiner Familie
jahrzehntelang in einem Laden oder einer Firma
zusammen!

DAS ist es!

Dieser Ausländer...JETZT haben wir Dich entlarft!

Wie gerne würde eine deutsche Familie mit allen
lebenden Verwandten aller Generationen zusammen
wohen und im sogenannten "elterlichen Betrieb" tagein
tagaus arbeiten, und immer erst den Oppa und / oder die
Omma um Rat fragen, wenn etwas wichtiges zu
entscheiden ist?

Naja, DAS ist jetzt ausgerechnet ein schlechtes Beispiel

Zusammengefaßt hieße das ja, daß dieser
Ausländer nach Deutschland kommt und UNS die
verlorenen Werte vorlebt.

Das würde auch bedeuten, daß WIR hier als Einheimische
in Wahrheit NEIDISCH sind.

Neidisch auf den Ausländer!

Wer hätte DAS gedacht?

Thanks for adding your voice.

Frank Müller
2 years ago
Stoppt das Unrecht.

Thanks for adding your voice.

Otto Steigerwald
2 years ago
Ich unterschreibe, weil ich es unerträglich finde, dass dieses Sterben im Mittelmeer von der Politik und der Öffentlichkeit nicht beachtet wird. Im Gegenteil: Seenotretter werden kriminalisiert.

Thanks for adding your voice.

Irmgard Berger-Powerlowicz
2 years ago
weil ich mir wünsche , in einem Europa zu leben, in dem die Menchenrechte zu 100 % eingehalten werden.

Thanks for adding your voice.

Cornelia Kutik
2 years ago
Ein Menschenleben lässt sich nicht ersetzen und ein reines Gewissen nicht kaufen.

Thanks for adding your voice.

Herbert Kloiber
2 years ago
Die Menschenrechte müßen wieder eingehalten werden und dem ungerechten Treiben ein Ende gesetzt werden.

Thanks for adding your voice.

Dirk Schuckert
2 years ago
es empört mich das den Menschen von irgendwo Hoffnung gemacht wird und sie dann über die Unmöglichsten Wege in die EU kommen, zu Fuss und übers Meer mit einem Wrack, dann aber gleichzeitig irrgend welche Herren und Damen Milliarden scheffeln und labern statt diesen Leuten den Flieger hierher zu bezahlen...

Thanks for adding your voice.

Simon Froben
2 years ago
Was ist das für eine zivilisiert-gediegene, zynische "Menschlichkeit", die Verzweifelten unserer Tage einfach ihrer Not zu überlassen, ja sie noch nicht einmal vom Ertrinken zu retten?

Thanks for adding your voice.

Claudia Kersten
2 years ago
Diese Petition, von engagierten Schülerinnen und Schülern geschrieben, ist sehr gut begründet. Außerdem bewegt mich auch ein Interview mit Hans-Peter Reisch, dem Kapitän der "Lifeline", das ich am 23.9. in HR 1 gehört habe, zu unterschreiben. Veränderung beginnt meiner Meinung nach da, wo christliche Werte und allgemeine Menschenrechte wieder ernst genommen werden. Das muss bei der Seenotrettung gelten, aber auch bei Gewissensentscheidungen im Bereich der Weltwirtschaft und bei der Förderung von Entwicklungshilfeprojekten, die Menschen und Situationen nachhaltig verändern können durch Hilfe für Leib, Seele und Geist!

Thanks for adding your voice.

Stefan Weinert
2 years ago
https://www.change.org/p/der-bundesminister-des-inneren-keine-kriminalisierung-deutscher-retter-von-in-seenot-mittelmeer-geratener-fl%C3%BCchtlinge